Wo im Garten Düngekalk ausstreuen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst auch diese Rabatten jetzt kalken, aber nur bei trockenem Wetter. Düngekalk wirkt zwar nicht so ätzend wie Dünger auf die Blätter, der Kalk sollte aber trotzdem nicht unbedingt an den nassen Pflanzen kleben bleiben. Du darfst aber tatsächlich nur Düngekalk verwenden. Mauerkalk, wie ihn früher einige Kleinbauern verwendet haben, wirkt ätzend auf Pflanzen und Boden, es sei denn, man streut ihn auf eine dicke Schneedecke, da hat er dann bis zur Schneeschmelze Zeit zum Abbinden.

Wichtig ist auch, dass Du den Kalk in einem großen zeitlichen Abstand zur Düngung ausstreust. Vor allem mit stickstoffhaltigen Düngern verträgt sich Kalk nicht, er setzt den Stickstoff in Form von Ammoniak in die Luft frei, auch bei organischer Düngung. Also wenn Du im Frühling düngst, womit auch immer, sollte kein Kalk mehr zu sehen sein. Und wenn Du im Herbst Mist ausgebracht hast, darfst Du auf diesen keinen Kalk streuen. Allerdings entfällt das ja auf einer Staudenrabatte.

Hallo, also im Prinzip kannst Du überall hin Kalk streuen. Sei aber vorsichtig mit Kalk auf den Beeten wo Moorbeetpflanzen wachsen sollen (Rhododendron, Azaleen, , Kamelien u. a. )die mögen nämlich nur sauren Boden. Wie wäre es, wenn Du Dir einen Bodentest kaufst, dann weißt Du genau, wo Kalk fehlt. (gibts für wenig Geld im Fachhandel) auf die Schnelle kannst du dir auch damit helfen wenn Du an den betreffenden Stellen ein klein wenig erde wegnimmst, mit Wasser verrührst und dann mit Essig(-essenz) einen Test machst. Sollte es schäumen, dann ist der Boden zu klakig.

Kalk schadet den Pflanzen nicht, außer Pflanzen, die sauren Boden lieben.

Was möchtest Du wissen?