Wird man auch ernst genommen, wenn man klein ist?

7 Antworten

Nun, es liegt garantiert nicht an der Körpergröße, es gibt sehr viele erfolgreiche Männer, welche kleiner als 1,69 Meter Körpergröße haben. Allerdings würde ich Dich aus einem ganz anderen Grund nie ernst nehmen, denn Du lügst bzw. widersprichst Dich viel zu oft...

Nur mal wieder als Beispiel...  Aus dem Grund kannst Du mir eigentlich erzählen was Du möchtest, Dir kann man nicht mehr glauben... sorry....

Frage von nachwuchstalent , 30.06.2015   54-mal gesehenFrage erneut gestellt von nachwuchstalent , 02.07.2015

Überfordert man sich, wenn man gleich nach dem Abi mit dem Studium beginnt?

Ich habe mein Abitur ziemlich früh geschrieben, also mit 16,5 und weiß nicht, ob ich anfangen soll zu studieren oder nicht... Ich habe eigentlich keine Lust darauf, noch ein oder zwei Jahre nichts zu machen, da ich mich dann zu Tode langweilen würde. Grundsätzlich habe ich schon Lust, mal garnichts zu tun, aber ich glaube, ich würde dann irgendwann durchdrehen. Und es ist sicher negativ, eine Lücke im Lebenslauf zu haben, was mir auch viele bestätigt haben. Ein Auslandsjahr ist irgendwie auch nicht so sehr meins. Ich würde mich gerne mit Recht beschäftigen, also Jura/Kriminologie etc, habe aber Sorge, dass ich das dann nicht gebacken bekomme oder irgendwann nicht mehr kann. Ich bin jemand, der sich ziemlich viel Stress mit Leistungen macht. Wie würdet ihr das machen? Ich bin mir wirklich nicht sicher....

Frage von nachwuchstalent , 14.02.2015   74-mal gesehenFrage erneut gestellt von nachwuchstalent , 15.02.2015

Kann man ein Praktikum bei einem Anwalt machen?

Hey Leute,

Ich bin 18 und gehe zur Schule, in 2 Jahren werde ich voraussichtlich mein Abitur haben. Ich bin mir aber schon sicher, was ich werden will. Viele sagen immer, man solle Praktika absolvieren, um zu erkennen, ob einem der 'Wunschberuf' auch wirklich gefällt. Meine Frage ist also, ob man in einer Kanzlei ein Praktikum machen kann. Ich habe ein wenig Bedenken, ob es nicht zu langweilig wird oder ob ich dann nichts zu tun habe.

Hat wer von euch evtl. Erfahrung?

Danke im Vorraus :)

Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten haben ziemlich wenig mit der Körpergröße zu tun. Ich kenne 2-Meter-Kerle mit einer Figur, die spontan an einen Türsteher erinnert, und die sind die unsichersten Würstchen, auch optisch. Und ich kenne Damen (und Herren), die so gerade eben über 1,50m groß sind, die ihren Platz in der Chefetage in ganz hoher Position absolut spielend behaupten (und das bei den Damen trotz des "doppelten Handycaps" Frau & überdurchschnittlich klein). Tue etwas für dein Auftreten, dann bekommst du auch den dir gebührenden Respekt (sofern du ihn verdienst - "Poser" verdienen ihn nicht).

Gib nicht zuviel auf die Meinung des Arztes. Manche wachsen schnell in der Pubertät und sind dann auch schnell ausgewachsen. Andere wachsen langsam über einen längeren Zeitraum. Mit 15 war noch einer der Kleinsten meiner Klasse, bin aber bis 30 noch weiter gewachsen auf 1,82.

Aber auch 1,69 sind kein Grund, unglücklich zu sein und zu bleiben.

Warum werden kleine Männer wie 2. Klasse behandelt?

Bei vielen Forum liest man das kleine Männer 1.60 m Schwierigkeiten haben eine Beziehung zu finden, Frauen wollen ja keine kleine Männer, weil sie ja nicht beschützen können usw. Auch in Berufsleben, Familie und Ausbildung werden oft als 2. Klasse behandelt. Um eine Frau zu bekommen muss man Geld, Status und Macht haben. Ich bin auch klein, habe aber keine mehr an Beziehung. Weil man eh aus dem Raster fällt. Da ist es egal ob man Selbstbewusstsein hat oder nicht. Es gibt eine Studie das die Suizidrate je 5 cm körper größe um 9% singt/steigert. Genau so mit dem Gehalt. Es ist sehr Schade das die meisten Frauen wegen mangelnde Körpergröße bei Männern gleich aussortieren als seien die minderwertig. Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Wieso sieht man regelschmerzen als normal?

Also ich leide unter extremen regelschmerzen und das jedes monat. Ich habe keine endometriose. Trotzdem sind die schmerzen durchgehend und unerträglich. Meistens muss ich 5 tabletten hintereinander schlucken um sie einbisschen einzudämmen. Und ständig höre ich: das is normal während der regel. aber schmerzen bedeuten immer was. Wenn alles ok ist im körper, wieso sollte er dann solche schmerzen ausstrahlen? Ich versteh auch nicht wieso soetwas selten wie nie ernst genommen wird. Es kann doch nicht sein, dass es die evolution so bestimmt hat, dass frauen jedes monat wegen unerträglichen schmerzen leiden müssen. Jedes monat solche krämpfe zu haben schränkt das berufsleben total ein. Ich knn mich ja nicht jedes monat krankschreiben weil ich nicht mehr aufrecht stehen kann. Also wieso wird sowas als normal empfunden? Man sagt auch nicht, dass übelkeit normal sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?