Wir mache ich es dass meine Bewerbung nicht zu kurz gerät?

 - (Schule, Arbeit, Bewerbung)  - (Schule, Arbeit, Bewerbung)

6 Antworten

Hey Lina,

jetzt weiß ich nicht in welcher Klasse du bist, deshalb schreib ich einfach mal drauf los.

Habt Ihr in der Schule bereits "Bewerbungen" thematisch besprochen und durchgenommen? Falls ja, musst du das auch im Hinblick auf künftige Bewerbungen für Nebenjobs, Ausbildungen, oder Jobs lernen und üben :)

Eine Bewerbung (so wie ich sie kenne) gliedert sich in 3 Teile

  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

In der Einleitung beziehst du dich auf

  • das "warum suchst du",
  • die Quelle - wo du das gefunden hast was du suchst - (deine Lehrerin),
  • sowie deine ausgedrückte Willenserklärung dich zu bewerben.

Streich deshalb das "möchte" aus dem Satz und formulier ihn um. Denn du möchtest dich nicht bewerben, du bewirbst dich.

Im Hauptteil kannst du dich, falls Anforderungen an das Praktikum gestellt werden, auf

  • auf deine Stärken und Fähigkeit beziehen, die den Anforderungen entsprechen
  • sowie positive Charaktereigenschaften

Darüber hinaus/Verbindend kannst du auch einen Satz über das Unternehmen selbst verlieren.

Z.B. dass dich das Unternehmen interessiert, weil du deren Handelsgegenstand so toll findest, oder/und dich allgemein interessiert wie der Büroalltag ausschaut, das Zusammenarbeiten von verschiedenen Abteilungen (kannst du auch im Gespräch sagen)

Im Schlussteil

  • folgt die Verabschiedung und das Formulieren der Freude darüber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Das "sehnlichst" ist zwar sehr, sehr ehrlich, allerdings lässt es vermuten, dass du schon sehr lang auf der Suche bist, was den Leser manchmal dazu neigen lässt zu denken nicht deine erste Wahl zu sein. Das kann zwar in der Realität so sein, aber man muss es seinem Gegenüber nicht erzählen. Außer im Gespräch kommt das zur Sprache. Dann kann man ehrlich sagen, dass man sich umgeschaut hat und jedes Unternehmen seine interessanten Seiten hat. etc. pp.

Deshalb streich bitte dieses "sehnlichst" und formuliere den Satz so um, dass du dich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freust (und ggf. Erfahrungen/Einblicke ins Unternehmen zu sammeln).

-----------

Der Lebenslauf ist so wie er ist super. Du könntest Ihn noch durch Sonstiges oder Fähigkeiten/Kenntnisse ergänzen:

z.B. bist du gut im Kopfrechnen, konntest dir schon ein paar Softwarekenntnisse aneignen (z.b. Microsoft Word, Excel)

ggf. wie schon mal jemand nannte "Lieblingsfächer".

Die Kenntnisse würde man dann wie die Sprachen bewerten. Hier müsstest du auch ehrlich sein. Und, wenn du bei Kopfrechnen "gut" schreibst und dich jemand fragt, könntest du sagen "gut" wie man es von einem Menschen meines Alters erwarten würde.

Aber wie gesagt "könntest", da ich ja nicht weiß wie ihr das in der Schule gelernt habt und ob das was ich geschrieben ist nicht schon zu viel des Guten ist.

-----------

Wichtig für das Vorstellungsgespräch -> Vorbereitung

  • Rahmenbedingungen, die von deiner Schule aus vorgegeben sind
  • Recherchiere schon mal das Unternehmen und, wenn du keine Webseite findest, dann recherchiere über die Branche in der das Unternehmen tätig ist. Das kann zur Sprache kommen, oder nicht. Aber wenn, und du hast dich vorbereitet, gewinnst du Pluspunkte, da dein Gegenüber sieht und merkt, dass du dich vorbereitet hast :)

--------

Viel Erfolg.

MfG

Selbst eine Seite ist für die Bewerbung eines Praktikums schon zu viel. Früher ging man hin, fragte nach einem Praktikum und bekam es auch. Die sollen froh sein, wenn sie jemanden haben den sie kostenlos ausnutzen können. Soll heißen schicke deine Bewerbung ab und gut ist. Es ist ein Praktikum und nicht ein Posten als Geschäftsführer/CEO. ;)

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Eine Bewerbung sollte nicht zu lang sein weil die meisten Firmen keine zeit mehr haben und sich Haufen Papier durchzulesen daher kurz und nicht ewig lang und was nicht fehlen darf der Lebenslauf und das Zeugnis und natürlich eine Telefonnummer und ne Mail Adresse damit dich die Firma erreichen kann falls die dich zum einem Bewerbungsgespräch einladen was nicht immer der Fall aber ein Versuch ist es wert

Was möchtest Du wissen?