Wieviel verdient ein guter oder normaler Jingle-Schreiber?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider kann ich dir das auch nicht sagen.

Angesichts der bisherigen "Antworten" sehe ich mich jedoch genötigt, den Fragesteller zu unterstützen:

IMMER wenn jemand eine Frage nach der Größenordnung von Kosten/Preis/Bezahlung fragt, dann kommen solche "Antworten":

"Kommt darauf an, kann man nicht sagen, hängt davon ab ...

Außerdem sind Frageportale, wie GF, dazu da. um genau solche Fragen zu beantworten. Der Fragesteller ist dadurch ja nicht darin behindert, anderweitig Informationen einzuholen.

Solche Antworten, wie die bisherigen, zeugen von einem Größenwahn und maßloser Überschätzung der eigenen Wichtigkeit. "

Natürlich ist es IMMER möglich, WENN MAN AHNUNG HAT, eine ungefähre Größenordnung anzugeben, und das ggf. auch zu differenzieren.

Solche Antworten sind einfach nur dumm und nervtötend.

Ergänzung noch: Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass es hier Leute gibt, die Ahnung haben. Und das dann nicht zu versuchen, wäre dumm.

0

Je nach auftraggeber kleinere Unternehmen zahlen zwischen 200-3000 euro bei landesweiten spots können die beträge 5 oder gar 6stellig werden außerdem bekommt der jingleschreiber pro Ausstrahlung eine bestimmte summe

Das wird Dir so ohne weiteres NIEMAND sagen können, der nichts damit zu tun hat - egal wie laut Du noch herum plärrst!

Frage einfach jemanden, der diesen Job macht oder irgendwie in dieser Branche arbeitet. Anders gesagt, Fange an, kreativ zu sein bei Deine Informationssuche. Denn als "Jingle-Schreiber" brauchst Du das auch....

ok chill dich mal

0
@PBman3374

@ Playful - Du bist der totale Afterburner - Wenn du keine Ahnung hast und nichts damit zu tun hast, dann brauchst du hier doch nichts zu antworten. LOL.

Leute gibt's.

0
@Flyinscotsman

Genau... weil Deine Antwort den Fragesteller so viel weitergebracht hat. Aber Du hast ja selbst geschrieben: Solche Antworten sind einfach nur dumm und nervtötend.

Da hast Du Deinen Nagel auf den Kopf getroffen. Und jetzt geh wieder in die Ecke spielen ;-)

0
@Playful

Nein, du hast natürlich vollkommen Recht. Am besten ist es, deinem Beispiel zu folgen und immer Fragen zu "beantworten", die man nicht beantworten kann, weil man keine Ahnung hat. Um dabei Aggressionsabbau auf Kosten eines Users zu betreiben, der eine ganz normale Frage gestellt hat.

Ohne deine tolle "Antwort", die in Wirklichkeit ein unverschämter Angriff auf den Fragesteller ist, und in der du dich noch vermisst, dem Fragesteller Platitüden, die jeder kennt, als "tolle Ratschläge" zu geben, hätte ich nichts schreiben müssen.

Aber immer schön so weiter machen: Erst Klappe aufreißen, dann denken ... ach so, das Letztere geht ja bei dir gar nicht.

0

kommt darauf an wie gut du bist

ich lach mich schief...

0

das kommt drauf an, wer ihn dir abkauft! da kann man dir keine summe nennen!

ok aber was schätzt du???

0
@AlexMaxS

Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt bestimmt Jingles, die für 50 Cent und darunter gehandelt werden. Andere, wiederum dürften sogar die Millionen-Euro-Grenze durchschlagen.

So einen Blödsinn kann man immer antworten, und auf jede Frage.

0

Was möchtest Du wissen?