Wieviel Geld verschenkt ihr zur Kommunion?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

50 bis 100 Euro 66%
100 bis 200 Euro 20%
20 bis 50 Euro 13%
mehr als 200 Euro 0%

12 Antworten

100 bis 200 Euro

sind für Omas angemessen. Dazu noch ein Buch oder einen Ausflug in den Zoo, zum Eis, sowas freut das Kind. Meine Kids mussten diese Geldgeschenke auf die Bank bringen, davon bezahlten sie dann einen Teil des Führerscheins. Heute würde ich kein Geld mehr schenken, sondern Gold, man weis ja nie, wie sich der Euro noch entwickelt.

20 bis 50 Euro

Jeder nach seinem Geldbeutel... Bei meinen Nichten und Neffen gibt es 50 Euro, als Oma würde ich 100 Euro geben, wenn viele Leute eingeladen sind, kommt da schon ein hübsches Sümmchen zusammen... Geht ja auch nicht nur ums Geld, man kann zum Beispiel auch eine hübsche Uhr schenken oder das Kettchen mit Kreuz oder einen Rosenkranz, das sind schöne Erinnerungen, vor allem, wenn es von der geliebten Oma ist, die man ja irgendwann leider nicht mehr hat...

Vielleicht hätt ich dazu schreiben sollen, dass meine Mutter und mein Vater erst 54 sind ;-) Er hat sogar noch eine Uroma mit 95 Jahren. Und mir ist schon klar, daß es nicht nur ums Geld geht und meinem Sohn ist das auch klar. Wir haben z.b. einen Saal bestellt und er weiss auch, daß er dafür einen Teil von seinem Kommunionsgeld mitzahlen muss, damit er alle einladen kann. Bin halt Alleinerziehend und der Vater will nichts dazu tun weil er Atheist ist.

0

DH die Antwort finde ich toll. Geld ist gut und schön und in der heutigen Zeit immer wichtig. Aber eine Sachwert-Erinnerung an einen lieben Menschen weiß man später um so mehr zu schätzen.

0

Das hängt meinens Erachtens von den finanziellen Verhältnissen des Schenkenden ab; ein Richtwert macht da wohl eher wenig Sinn...

Was möchtest Du wissen?