Wieso stellt sich das Leben immer gegen mich?

12 Antworten

Kann sehr gut daran liegen, dass du Zuviel denkst und daher die Momente um dich herum nicht so nutzen kannst, dass es dir gut geht.

Denk weniger, schau dich mehr um und nutze jede Möglichkeit, mit Leuten zu quatschen oder auch einfach mal den schönsten Ort zu finden um sich dort hinzulegen.

Du wirst zu verspannt sein, Meditation und Yoga werden dir da helfen ✌🏻

Ps: das Universum um dich herum, ist der Spiegel deiner selbst.

Liebst du dich nicht, wird dich auch kein anderer lieben. Bist du gut drauf- wird dich auch jeder gut behandeln :) Achte drauf wie du behandelt wirst (obwohl es natürlich auch auf den Charakter der anderen ankommt) - oft ist es nähmlich dein unterbewusstes oder deine Chakren, welche dein Umfeld negativ beeinflussen.

Schau dir Ambesten mal „the Secret“ auf Netflix an (oder optional auch YouTube)

Danke sehr

1

"Alles in meinem Leben läuft schief" ist eine negative Autosuggestion, und solche Selbstbeschwörungen, die man sich immer wieder einredet, haben leider die Tendenz, in Erfüllung zu gehen.

Man kann eine entsprechende positive Einrede dagegenstellen, z.B. "alles in meinem Leben wendet sich auf einmal zum Guten". Das hat einen gegenteiligen, also guten Effekt.

Aber man muss sich dabei vorher selber davon überzeugen, dass der positive Satz auch stimmt. Solange man innerlich noch von der negativen Aussage überzeugt ist, hilft er wenig (immerhin, ein Anfang wäre damit schon gemacht).

Vielleicht nimmst du dir für den Anfang eine Sache vor, die gar nicht schiefgehen kann, z.B. ein schöner Ausflug, gutes Essen, Treffen mit einem guten Freund, Erledigung einer lästigen, aber leichten, Angelegenheit usw.

Man muss das langsam aufbauen. Mit den ersten, bewusst gemachten, Erfolgen erkennst du die völlige Unlogik des negativen Satzes: Der ist schlichtweg falsch und unzutreffend. Darauf kannst du positiv aufbauen, indem du z.B. sagst: "Einiges in meinem Leben wendet sich auf einmal zum Guten".

Dem Gedanken "vieles läuft weiterhin schief", wenn er sich dir aufdrängt, darfst du natürlich nicht anhaften!

hier gibt es viele gute Antworten.

Meist werden falsche Verhaltensmuster schon in der Kindheit gelegt. Die folgen dir durchs ganze Leben, wenn du nichts dagegen tust. Die meisten Menschen schaffen es selbst da hinaus. Aber auch viele benötigen professionelle Hilfe.

Ich kann jetzt hier nicht so weit ausholen, aber versuch es doch mal mit Klopfe dich frei. Das wäre mal ein Anfang und du könntest sehen, ob du es auch allein schaffen kannst.

Ich wünsche dir viel Glück dabei!

Es liegt meistens an einem selber gut manches hat man nicht in der Hand aber bei vielem trägt man selber dazu bei

Nach meiner Erfahrung ist das bei manchen Menschen einfach so. Ich mach einfach immer weiter egal was passiert. Denn viel mehr kann bei mir ohnehin nicht mehr passieren.

Die ersten 19 Jahre wurde ich ständig vom besoffenen stiefvater zusammengeschlagen und regelrecht gefoltert. Hatte über 9 knochenbrüche von ihm bevor ich das 14. lebensjahr erreicht hatte.

mit 21-22 verließ mich meine schwangere freundin. Enthält mir mein kind vor. Bin ständig finanziell an der absoluten untergrenze um meiner tochter irgendwie ein leben zu ermöglichen das mir nie möglich war.

Und so geht das jetz schon jahre. Ich bin aber durch all den mist der mir ständig passiert schon sowas von abgestumpft das es mir fast schon egal ist sollte ich wirklich irgendwann zu grunde gehen.

Wie gesagt ich mach einfach weiter, genieße die wenigen kleinen momente die einfach mal toll sind und ansonsten beißt man sich durch.

Kann dir nicht beantworten wodurch manche menschen so ein leben verdient haben oder sonstwas. Aber leider ist es so.

Ich für meinen teil bin glaube ich einfach zu stolz zum aufgeben. Ich hab soviel richtig brutales und schlimmes überlebt. Da kann ich nicht das handtuch werfen.

Wünsch dir viel kraft. Und hoffe für dich das es wieder bergauf geht.

Ohweia. Danke schön. Ich wünsch dir auch alles gute weiterhin

0

Was möchtest Du wissen?