wieso sind die meisten menschen mitläufer und abhängig von anderen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey Du.

Betrachte es auch mal vielleicht als naturwissenschaftliches Phänomen.

Viele kleine Rinnsale kommen zusammen. Solche Rinnsale und offene Adern (oberflächliche Bächlein) werden zu einem Bach. Irgendwann schwindet der Bach in einen größeren Bach wobei es Abzweige gibt, wie Weiher oder kleine Seen oder Tümpel oder Sumpfmoor etc. Viele große Bäche ergeben einen Fluß. Diese Flüsse zusammen werden einer riesiger Fluß und ergeben einen Strom. Dieser Strom mündet in ein großes Gewässer, welches aus mehreren Strömen gespeist wird - eine Talsperre vielleicht. Vielleicht ein riesiger See sozusagen mit einem Abfluß in einen neuen oder anderen Strom oder direkt ins Meer. In eines dieser vorhandenen Meere. Wasser unterhält sich auch, über die Ozeane.

Da die Meere aber unterschiedliche Temperaturen haben - Warm und oder Kalt - und ja aber trotzdem kreislauftechnisch miteinander verbunden sind, kommt es unweigerlich zu Gewittern, Luftveränderungen, Strömungen usw. Durch diese Strömungen kommt immer wieder was zum Ursprung über andere Wege zurück, aber das große Ganze verbleibt in den Ozeanen oder auf der Strecke bis dahin.

Und wie wir alle wissen - Nur die dicksten Brocken schwimmen obenauf. Das könnte man jetzt zwar auch auf eine Kläranlage beziehen. Aber was ist eine Kläranlage? Richtig - Eine Kläranlage trennt. Die Guten ins Töpfchen und die Schlechten ins Kröpfchen.

...und der Kreislauf beginnt von Vorn.

Ich hab vor langer Zeit mal Aschenputtel gesehen und auch in der 7. etc. Klasse in Geographie nicht immer geschlafen. 

Das ist der Lauf des Lebens oder eines Flusses - wenn man es so nimmt. Es gibt viele guten Dinge dabei, aber auch sehr viel Negatives.

Schade ist nur, daß der Mensch sich fortwährend bekämpft, aber die Natur reinigt sich letztendlich selbst.

Auf das menschliche Verhalten angesprochen, ist nur schade bis traurig, daß Mitläufer den allergrößten Schaden an sich eigentlich anrichten, weil sie den Ursprung des Flusses, der Richtung, nicht verstanden haben. Und in ihrer Verwirrness gehen diese Menschen einfach den Weg des geringsten Widerstandes. Ein Fluss oder ein Bach, der nicht abfließen kann, wird zum Sumpf oder endet in tödlichem Moor.

Somit sind wir wieder beim Wasser. Wasser sucht sich immer einen Weg. Wasser ist die intelligenteste Materie überhaupt. Aus meiner Sicht. Da kann auch Feuer nicht mithalten. Wasser macht sich Luft und Platz, wann, wo und wie es sich etwas verschaffen will. Egal, wie lange es dauert.

Wasser wird zur Kühlung von Kernkraftwerken verwendet, wenn das Wasser zu warm ist, kühlt es nicht, sondern verursacht einen Störfall - brachialer Gedanke, verwegen vielleicht. Aber nicht die Hitze ist das Problem, sondern das Wasser muß kühl sein.

Man sollte eben immer einen kühlen Kopf bewahren. Gelingt nicht immer, ist aber von Vorteil.

An dieser Stelle höre ich besser wohl auf zu schreiben, oder?

Kritik und Meinungen - wie sonst gehabt, sehr gern.

LG

Die Metapher passt gut. Es ist halt schade das man nichts daran ändern kann. Man kann nur seinen Kopf zerbrechen oder in guter Gesellschaft gehen. Ist aber leichter gesagt als getan, fast schon unmöglich heutzutage gute Menschen zu finden.

1

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

War mir nicht ganz sicher - Ich schreib manchmal bissl umständlich.

Das mit der Kläranlage hab ich womöglich bissl falsch ausgedrückt und hatte deswegen hier mit teils kräftiger Kritik hinterher gerechnet. Aber wenn es auch die anderen Leser, neben Dir, verstanden haben, wie ich es gemeint hab, im Allgemeinen, bin ich erstmal bissl erleichtert.

Gute Menschen hast Du in unserer Gesellschaft definitiv noch sehr Viele - Nur zeigen sie es nicht, bzw. nicht mehr. Jetzt kommt sicher ne Frage auf: Warum? - Nenne es Selbstschutz. Mangelndes Vertrauen aufgrund negativer Erfahrung(en).

LG

0

es gibt aber auch querdenker (in massen auf GF)

Hi,

es ist einfach einfacher mit der Masse mitzuschwimmen, als gegen den Strom zu schwimmen und heftigen Gegenwind zu ernten.

LG

dann wird die menschheit immer dumm bleiben wenn sich daran nichts ändert

0
@katsching621

So ist es leider, weil viele Ängste haben und nicht den Mut haben, neue Wege zu gehen. Gehen sie neue Wege doch, müssen sie mit dem Gegendwind klarkommen - was wiederum viele nicht aushalten können.

Lg

0

Was möchtest Du wissen?