Wieso Männer Frauen schlagen?

20 Antworten

Ich glaube, dass diese Menschen (habe leider auch viele viele Frauen kennen lernen müssen, die Ihre Kinder schlagen) ein grundsätzliches Problem mit sich selbst haben. Dadurch, dass sie eine innere Leere empfinden, versuchen sie diese über andere Menschen zu füllen. Sie wollen sich unbedingt anerkannt fühlen. Stell dir mal die folgende Situation vor. Du gehst wieder in die Schule. Du bist wieder in der Pubertät und alle haben mit sich selbst zu tun. An deiner Schule wirst Du nicht beachtet und das über Jahre. Und wenn Dich doch jemand beachtet, dann nur um über dich herzuziehen. Doch eines Tages eskaliert so ein Streit und Du verpasst der einen Person ein paar Schläge ins Gesicht - mitten auf dem Schulhof. Alle schauen dich an. Plötzlich wird über Dich geredet. Manche gehen Dir aus dem Weg. Du hast das Gefühl endlich beachtet zu werden. Du machst Dich innerlich lustig über die Leute, die Angst vor Dir haben.

Aber während Du vorher gar nicht beachtet wurdest und oft in der Nacht traurig da lagst und überlegt hast wie Du Freunde findest, wirst Du jetzt von einigen Bewundert. Du findest Kumpels und Ihr macht auch in der Freizeit Sachen zusammen. Du fühlst Dich jetzt als eine Gewinnerin. Und plötzlich hat sich Dein Gefühl für angemessene Gewalt verschoben. Im Rückblick sagst Du Dir, die Person hat dich ja provoziert. Und überhaupt ist daraus ja was gutes geworden. Mir geht es besser als je zuvor. Vielleicht lachst Du sogar über das erstaunte Gesicht von der Person, als Du ihr eine verpasst hast. Vorher war Gewalt für Dich kein Thema. Es wäre undenkbar gewesen Leute zu vermöbeln um Anerkennung zu bekommen.

Was wäre die Lösung gewesen? Wenn man Dich beachtet hätte und Dir gezeigt hätte, wie man seinen Weg findet. Wie man zu sich selbst findet und dabei andere Personen achten kann. Aber die Mühe hat man sich an Deiner Schule nie gemacht. Ganz im Gegenteil. Dort hat man Dir beigebracht, dass das Wohl anderer Menschen über Deinem steht. Dass man alles für die Gemeinschaft tut. Dass man immer Kompromisse machen muss.

Nun zu Deinem Mann - egal ob er wohlhabend oder arm ist - er hat bestimmt nie zu sich gefunden. Er hat nie seine Träume und seine Ziele verfolgt. Wurde nie beachtet - oft auch von den eigenen Eltern nicht oder nur oberflächlich - an der Schule gab es Leute, die auf Ihm rumhackten.

Planlos lief er durch sein Leben. Nahm den erst besten Job an. War vielleicht da sogar für eine Zeit lang ein bisschen glücklich. Doch dann verlor er seinen Job - oder er hat einen guten Job, aber irgendwann merkt er, dass er eigentlich immer noch so allein ist, wie damals in der Schule. Dass seine Verwandten sich nicht für Ihn interessieren. Dass er eigentlich keine echten Freunde hat. Und seine Frau? Er fühlt, dass er noch gar nicht soweit war eine Beziehung zu führen (egal wie alt er damals auch gewesen sein mag). Er hat das Gefühl (auch wenn es objektiv falsch ist), dass er in manchen Situationen die Kontrolle in der Beziehung verliert. Dass viele Diskussionen Unzufriedenheit bei Ihm erzeugen. Er fühlt sich als Verlierer auf der ganzen Strecke. Irgend wann stellt er fest (z.B. beim Sex), dass es ihm Spass macht, andere zu dominieren. Dass er gerne die Kontrolle über andere Menschen hat. Die Kombination aus - ich will auch mal der absolute Chef sein und ich will nicht verlassen werden - kann die das Gewaltempfinden verändern. Und sobald man damit beginnt, findet man seine Ausreden dafür, dass sie es ja eigentlich selbst will oder verdient hat oder oder oder...

Es geht hier nicht um objektive Situationen, die zur Gewalt führen, sondern um die Wahrnehmung von Menschen - ein berühmtes Beispiel sind Menschen, die nur angeschaut werden müssen und darin eine Respektlosigkeit sehen. Für Dich ist es nur ein Blick; für sie ist es eine Kritik - nach dem Motto: wie läufst Du denn rum.

Hallo! Das ist unerträglich und meist ein Zeichen von Schwäche. Leider gibt es sogar Religionen wie den Islam die das erlauben. Macht alles nicht einfacher, alles Gute.

Ich finde das erbaermlich. Solche maenner brauchen einfach bestaetigung, dass sie maechtiger als die frau sind. sie fuehlen sich dadurch staerker und in ihrer Rolle als mann. Ich finde das aber erbaermlich, schwaechere schlagen nur weil man selbstbestaetigung sucht ist erbaermlich

Was möchtest Du wissen?