Wieso heißen die Dinge wie sie heißen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Irgendjemand hat sich mal die begriffe aufgedacht, damit es einheitlich wird. Über dasselbe hab ich letztens auch nachgedacht... wenns nicht so wäre wie jetzt, hätte vielleicht jeder seine eigenen Wörter für Dinge und man würde sich nicht so schnell und leicht verständigen können . (obwohl man sich dann vielleicht mal genauer zuhören würde....) =) Tolle Frage !! =)

Die ursprünglichen Namensgebungen orientierten sich meiner Meinung nach an ganz verschiedenen Kriterien.

Erste Worte entstanden aus emotionalen Urlauten und -ausrufen bzw. aus dem Artikulieren von Gefühlen/Empfindungen; manche aus dem Nachahmen von Geräuschen, die die benannten Dinge verursachten. Spätere Begriffe aus dem Benennen von Herkunft, Eigenschaften oder Zweck der Dinge.

Ein Wort, das heute kaum mehr geläufig ist - weil auch das "Ding", das es bezeichnet, weitgehend in Vergessenheit geraten ist, ist "Od".

Das Od ist etwa gleichzusetzen mit der universellen (göttlichen) Lebens-Energie. Man findet dieses Wort noch in einigen Zusammensetzungen - wie zum Beispiel im - göttlichen - "Odem", den Gott dem Adam eingehaucht hat in der Schöpfungsgeschichte. Auch das Wort "Kleinod" kenne ich noch aus dem aktiven Sprachgebrauch meiner Eltern und Großeltern.

Ansonsten findet man das "Od" in Worten wie "T-od" - was offenbar das Sichentfernen der Lebensenergie aus dem Körper bezeichnet; in dem - englischen - Wort "G-od", was die Göttlichkeit der Lebensenergie bezeichnet.

Andere Worte in der deutschen oder auch anderen germanischen / nordischen Sprachen sind im Laufe der Zeit und Entwicklung auch mehr oder weniger verändert worden. So könnte man davon ausgehen, daß auch Worte wie "rot", "Not", "Brot" früher mit "d" hintendran geschrieben wurden.

"Rod" (rot) wäre dann gut als "Farbe der Lebensenergie" zu deuten, "Nod" (Not) als "Mangel an Lebensenergie" und so weiter.

Auch germanische / nordische Gottheiten tragen das "Od" in ihrem Namen: Od-in und evtl. Wotan (W-od-an?).

Der PingPong-Ball heißt wohl so wegen dem Geräusch, das beim Benutzen entsteht.
Ich denke, daß es vieles gibt, das nach Geräuschen benannt wurde und im laufe der Zeit durch Dialekt und Übersetzung die heutige Schreibweise und Benennung trägt.

Eine einfache Frage aus der Sprachwissenschaft... Die Entwicklung der Sprachen, Deutsch ist ja aus dem Indogermanischen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Indogermanische_Sprachen

Im Prinzip isst man einen Apfel mit Aah, Aah und Mampf, Mampf... also ein Aaamapf... aampf... appel.. sorry, Apfel!

Und so entstehen seit Jahrtausenden die Wörter, und durch geografische sowie kulturelle Trennungen entwickeln sich die Sprachen unterschiedlich! Englisch und Deutsch, Friesisch und Bayrisch!

Und noch heute kommen neue Worte hinzu und sicherlich wird man sich in hundert Jahren fragen, was es heißt, wenn man simst und woher das Wort kommt!

es leitet sich oft aus dem lateinischen ab und deren sprache hat sich denk ich aus den lauten der steinzeitmenschen entwickelt

sie haben feuer gemacht dann schrie einer voller freude "fowa" dann die anderen auch und mit der zeit wurde dann daraus feuer

diese dinge haben sich so ergeben. Ich glaube kaum das jemand durgegangen ist und gesagt hat "das nenen wir tisch und das stuhl"

ich glaube dass das schon in der steinzeit entstanden ist.

die höhlenbewohner haben irgendwas gestammelt dann wurde alles komplexer und deutlicher.

das haen sich irgendwelche menschen, die sich für schlau hielten, mal ausgedacht, denk ich manche worte kommen ja auch aus anderen sprachen, latein, griechisch, ber dann muss sich die ursprünglichen wörter ja auch jemand ausgedacht haben. ich hab kein plan

Wie sollte es sonst heißen? Und würde man dann nicht die selbe Frage stellen? Irgendwie muss der Kram ja heißen.

Was möchtest Du wissen?