Wieso hatten Piratenschiffe ihre Kanonen an den Seiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vorne hat nur eine hingepasst.An beiden Seiten waren deshalb auch Kanonen.

Es gab zur Piratenzeit der Segelschiffe keine speziellen Piratenschiffe. Auch die Größe der Schiffe war sehr unterschiedlich. Wenn ein Entermanöver geplant war, musste das angreifende Schiff längsseits des anzugreifenden Schiffs kommen. Das konnte durch Segelmanöver oder durch höhere Geschwindigkeit vollzogen werden. Damit war es möglich eine große Zahl von Piraten auf das anzugreifende Schiff überzusetzen (entern). Die Kanonen waren in deinem oder mehreren Kanonendecks steuerbord und backbord untergebracht. Die ZHielgenauigkeit der Kanonen war im Allgemeinen schlecht, sodass nur durch Salvenschüsse ein großer Grad an Zerstörung auf dem gegnerischen Schiff erzielt werden konnte. Wenn die Piraten Kaufffahrschiffe entern wollten, dann kam es darauf an, diese Schiffe nicht zu beschädigen, weil dann die Ladung wahrscheinlich durch die Kanonen beschädigt werden konnte. Buggeschütze gab es auch, aber nur 1 oder 2 auf einer drehbaren Lafette und mit kleinem Kaliber. Diese Kleinkanonen wurden nur im Nahkampf eingesetzt, wenn Gegner das Schiff erobern wollten. Heckgeschütze waren gebräuchlich, wenn durch Manöver die Schusspositionen der Steuerbord- oder Backbordgeschütze ungünstig waren.

Meistens sind die schiffe seitlich an das gegnerschiff ran gefahren da dort eine höhere chance bestand zu treffen. Also kanonen an der seite. Es gab allerdings auch schiffe mit vorderen kanonen...keine ahnung warum

wegen der Form vom schiff kannste vll nur eine wenn überhaupt vorne anbringen

Was möchtest Du wissen?