Wieso hat James Snape gemobbt?

4 Antworten

Hallo.

Ich denke, die Abneigung zwischen James Potter/Sirius Black und Severus Snape ist über die Jahre einfach ins Extreme abgerutscht.

In Die Geschichte des Prinzen (Heiligtümer des Todes, S. 667 ff. in meiner Ausgabe) setzen sich Snape und Lily zu Potter und Black ins Zugabteil, die beiden (Snape und Lily) unterhalten sich miteinander und dann sagt Snape, dass Lily am besten nach Slytherin kommen solle. James hört das und mischt sich sofort mit einigen Anti-Slytherin-Bemerkungen in das Gespräch ein. Er greift Snape also direkt an, weil er Slytherin nicht mag und Meinungen, die von seinen abweichen, offenbar nicht respektieren kann. Snape verteidigt sich auf seine berüchtigt süffisante Art („Wenn du lieber Kraft als Köpfchen haben willst“), woraufhin sich auch noch Sirius einmischt und Snape beleidigt. James und Sirius lachen Snape aus, aber vereint gegen einen haben sie sich ja immer stark gefühlt.
Die Chemie zwischen den dreien hat jedenfalls von Anfang an nicht gepasst und die Abneigung entsteht ursprünglich aus der typischen Häuserfeindschaft.  
Deine Meinung über James teile ich übrigens nicht, aber das darf natürlich jeder sehen wie er mag. :) Und Peter wurde nur „aufgenommen“, weil Remus sich für ihn eingesetzt hat, nicht weil James so großherzig ist.

Als Lesern fehlt uns freilich ein Großteil dessen, was in den Jahren zwischen Severus und den Rumtreibern alles vorgefallen ist. Wie gesagt, ich denke, dass sich die anfänglich harmlosen Sticheleien über die Jahre immer weiter hochgeschaukelt haben. James und Sirius beleidigen Snape, Snape beleidigt zurück und irgendwann hat einer von den dreien mal zum Zauberstab gegriffen und die Feindschaft auf eine neue Stufe erhoben. Solche Dinge tendieren meistens dazu, immer extremer und bösartiger zu werden, wenn niemand interveniert.

Laut JKR verhält sich Potter in seinem fünften Jahr so aggressiv gegenüber Snape, weil er in Lily verliebt ist und bemerkt hat, dass Snape ebenfalls in Lily verliebt ist. Es erscheint mir zwar ziemlich dumm, den besten Freund meiner Flamme zu quälen, aber naja… für Potter hat es sich bekanntermaßen gelohnt. Die Message, die JKR hier vermittelt, ist echt völlig daneben, aber gut. ^^
Dass Black Snape fast ermordet hätte, finde ich dann aber doch noch einen Zacken schärfer als die Demütigung durch Potter. 

Meine Theorie ist eigentlich, nachdem ich ein bisschen darüber nachgedacht habe:

~Snape hat keinen Sinn für Humor und fült sich schnell angegriffen, weshalb dies alles ausgeartet ist. (Das erste Mal das Sirius Snape beleidigt war, war auch weniger durch Bösartigkeit sondern nur, damit die beiden was zu lachen haben.)

~Sirius kann schlecht Risiken einschätzen (naja würde ich meinen, da es sich auch teils im fünften Band zeigt), weshalb er Snape beinahe ermordet hätte, wäre James nicht dagewesen.

~Die Message, die JKR hier vermittelt, ist echt völlig daneben, aber gut. ^^ --> Bin der selben Meinung, ist vielleicht sogar Absicht von JKR, dass der Leser sowas denkt, also dass James sich daneben verhalten hat.

Danke für die ausführliche Antwort.

1
@Sturmwind555555

Zumindest hat Snape einen sehr bitteren Humor, weil er sich über das Leid von Schwächeren amüsieren kann (siehe Neville Longbottom), was bei James und Sirius nicht anders ist. Inwiefern Sirius‘ Kommentar böse gemeint war, lässt sich nicht nachvollziehen, aber auch als Erwachsener verteilt er gerne mal Schläge unter die Gürtellinie, wenn ihm etwas nicht passt, und kann sein aufbrausendes Temperament schlecht zügeln. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass man ein Schrittchen zu weit gegangen ist, wenn der andere dadurch gekränkt/verletzt wurde, aber diese Sichtweise teilen weder Sirius noch James oder Severus. :D Es kommt immer darauf an, aus welcher Perspektive man etwas betrachten möchte und da so wenig über diese Zeit bekannt ist, kann man die Argumente nach Belieben drehen und wenden. Ich meine, anstatt zu sagen, dass Snape keinen Humor hat, könnte man bspw. auch sagen, James und Sirius haben null Einfühlungsvermögen, weil sie immer weiter auf Snape rumhacken. Verstehst du? Gerade dass sie ihn für sein Aussehen hänseln, ist aus heutiger Sicht natürlich besonders fragwürdig. Lily hätte dann auch keinen Sinn für Humor, da sie das Verhalten selbst nicht witzig fand und sich darüber aufgeregt hat.  

Dass Sirius Gefahrensituationen schlecht einschätzen kann oder vor lauter Coolness einfach darauf pfeift, sehe ich auch so, trotzdem sollte man als Sechzehnjähriger wissen, dass Mord falsch ist, oder nicht?! Jemanden in einer Vollmondnacht zu seinem Werwolf zu locken, das ist kein Dummer-Junge-Streich, da gehört Kaltblütigkeit dazu. Außerdem ist es eine Riesensauerei Remus gegenüber.  

Wieder Ansichtssache. ^^ Gut finde ich das nicht, aber da so wenig über James bekannt ist, möchte ich ihm mal zugestehen, dass er zu einem besseren Menschen herangewachsen ist und Lily sich deswegen in ihn verliebt hat.

1

Sirius bring es eigentlich auf den Punkt: Sie waren jung und dumm.

Ich teile deine Ansicht über James nicht. sicherlich hatte er auch gute Seiten und sicherlich hat er sich als Erwachsener gewandelt und bereut auch seine Taten.

Aber ich sehe ihn keinesfalls als einen netten Menschen. James war arrogant und tat alles für Aufmerksamkeit. Auch die Aufnahme von Peter in den Freundeskreis hatte keinesfalls etwas mit Großherzigkeit zu tun. Ich sehe hier nur wieder den egoistischen Handlungsgrund im Vordergrund, sich selbst zu profilieren.

Wie Harry im Denkarium selbst bemerkt, waren die Rumtreiber nicht darauf aus, Peter zu unterstützen und zu fördern. Er sollte einfach nur James und Sirius bewundern. Remus war vermutlich der vernünftigste, aber ihm war die Freundschaft auch wichtiger, als den beiden Mal zu sagen, dass sie zu weit gehen.

Wie schon bemerkt, muss die Feindschaft in der Häuserteilung begründet sein. Ich denke, begonnen hat es ursprünglich mal wie mit Harry und Draco. Man konkurriert einfach und mag sich nicht sonderlich. Ja, man beleidigt auch mal und es fliegen auch mal Flüche.

Aber die Rumtreiber gingen noch weiter: Sie gingen zu zweit (oder mehr) auf eine einzelne Person los, griffen im Hinterhalt ohne Vorwarnung an und demütigen ihn. Später geht Sirius so weit, ihn zu einem ausgewachsenen Werwolf zu schicken, ohne zu bedenken, was es für Serverus, aber auch seinen Freund Remus bedeutet. Dass James ihn gerettet hat, war das mindeste. Vielleicht aber auch wieder nur, um eigentlich seine eigene Haut zu retten, denn dieser "Mord" hätte auch für James und Sirius weitreichende Konsequenzen gehabt, angefangen vom Schulverweis.

James war zwar äußerst intelligent und talentiert, aber auch arrogant und angeberisch. Er brauchte immer Publikum und wollte bewundert werden.

Man kann wirklich nur hoffen, dass er sich als Erwachsener gebessert hat und so dann doch Lily von sich überzeugen konnte. An Sirius sehen wir ja auch, dass er zwar etwas gemilderter und vernünftiger ist, sein temperamentvolles und überstürztes und unüberlegtes Naturell aber noch oft genug zum Vorschein kommt. Genauso wie auch seine herablassende Art mit -in seinen Augen - niederern Geschöpfen umzugehen. Als einzige Ausrede kann man wirklich nur sagen, das Kreacher ihn an ein verhasstes zu Hause erinnert und bindet. Entschuldigt aber sein Verhalten auch nur sehr spärlich.

Letztlich wohl einfach deshalb weil das der Dramaturgie der Geschichte nutzt und die Erzählung mit vorantreibt!

Wirklich logisch ist das tatsächlich nicht, allerdings ist Snape ja wohl schon sehr -- hmmm - strange!

Aber auch wenn Snape komisch ist, ist es merkwürdig und total gemein, was James ihm angetan hat. Er würde ihm höchstens seine Sachen wegnehmen wie's die anderen Ravenclaws bei Luna tun, aber sowas? Also du willst sagen, dass es eigentlich nur ein reines Stilmittel ist, damit es nicht so langweilig ist.

1
@Sturmwind555555

Ja, ich denke schon, dass dieser Konflikt seine Bedeutung für die Entwicklung dieser ja sehr komplexen Geschichte hat.

0
@Dunkerjinn

Ja, stimmt ja. Denn immerhin ist das Snapes schlimmste Erinnerung und nachdem Harry in diese hineingeschaut hat, hat Snape den Okkumentik-Unterricht gekündigt und Harry konnte seine Gedanken nicht mehr verschließen. Alles eine riesen Kausalkette.

0

Hatte wohl auch damit zu tun weil James auf Lily stand und es ihm ein Dorn im Auge war dass sie sich mit Severus so gut verstanden hat

Aber was hatte er konkret gegen Snape?

0

Was möchtest Du wissen?