Wieso gibt es die DB Sicherheit?

4 Antworten

Weil die Bundespolizei kein Hausrecht hat. Dieses obliegt alleine den Mitarbeitern der DB Sicherheit. Beispiel 1: Ein 17 Jähriger raucht im Bahnhof einen Joint. Die Bundespolizei sieht das und spricht ihn an. Personalien werden aufgenommen und eine Durchsuchung findet statt. Danach werden unerlaubte Dinge beschlagnahmt und der 17 Jährige den Eltern zugeführt. ER DARF ABER WEITER DEN BAHNHOF BETRETEN.

Beispiel 2: Selbe Situation. Mitarbeiter der DB Sicherheit sehen es, und sprechen ihn an. Sie rufen zwecks Durchsuchung und Anzeige die Bundespolizei hinzu. Das Verfahren ab dem Zeitpunkt ist das selbe wie bei Beispiel 1. ABER: Die DB Sicherheit erteilt ihm Hausverbot, also darf er den Bahnhof nicht mehr betreten. Wenn doch= Hausfriedensbruch.

Mit anderen Worten, die DB Sicherheit achtet auf die Einhaltung der Hausordnung und achtet auf Verstöße. Dann gibt's Konsequenzen.

So versteht man die Aufgabe der DB Sicherheit vielleicht besser.

Die DB Mitarbeiter setzen das Hausrecht um und zeigen Präsenz, kontrollieren in Zügen und auf dem Betriebsgelände. Dinge, die die Bundespolizei aufgrund ihrer Aufgaben nicht wahrnehmen kann und teils auch nicht darf.

Weil die Polizei nicht die ganze Arbeit machen kann und jedes Unternehmen ein gewisses Interesse daran hat, für Sicherheit zu sorgen. Auch ein Konzern wie Lufthansa oder Daimler oder BMW haben eine eigene Abteilung Konzernsicherheit. Man nennt es auch Werkschutz. Denn wenn erst die Polizei gerufen werden muss, liegt das Kind schon im Brunnen.

Die haben unterschiedliche Aufgabengebiete

bundespolizei: illegale Einwanderung, Drogenschmuggel usw

db Sicherheit: schaut das keiner pöbelt usw , keine schlägereien usw

Was möchtest Du wissen?