Wieso geht Stickstoff hier eine Bindung ein?

 - (Chemie, Atombindung)  - (Chemie, Atombindung)

5 Antworten

Hallo mathefrag860

vielleicht hilft eine anderer Erklärungsversuch.

Wie schon gesagt wurde, braucht Stickstoff 3 Elektronen, um zum Oktett zu gelangen. Mit 3 Wasserstoffatomen kann es dieses Ziel erreichen und es bilden sich drei kovalente Bindungen zwischen N und H im Ammoniak NH3.

Nun hat der Stickstoff noch ein freies Elektronenpaar. Ein Proton als positives Teilchen kann dieses freie Elektronenpaar zur Bindung an Stickstoff nutzen und ebenfalls eine kovalente Bindung bilden im Ammonium-Kation. Alle Atome besitzen ein Oktett.

NH3 + H^+ ==> NH4^+

Da zum neutralen Ammoniak ein einfach positives Teilchen hinzukommt, erhält das ganze NH4-Molekül ebenfalls eine positive Ladung.

Ein +Zeichen am Stickstoff verwirrt höchstens und macht keinen Sinn, sondern nur am ganzen Molekül.

LG

Ja, ein N-Atom braucht drei Elektronen und muß sich daher mit 3 H-Atomen zu­sam­men­tun, es bildet sich also NH₃

Aber in diesem Fall müßtest Du vom N⁺-Ion ausgehen. Das hat ein Elektron weniger als ein neutrales N-Atom, und braucht daher vier Elektronen bzw. vier H-Atome zur Edelgasschale. Daher bildet sich NH₄⁺.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

aber wäre es dann nicht einfach nh4 warum ist nh4 immernoch positiv obwohl es jetzt doch 4 bindungen eingegangen ist

0
@mathefrag860

Wenn ich das NH₄⁺ gedanklich (!) aus einem N⁺ und vier H zusammenbaue, dann kann die Ladung ja nicht verschwinden — die H-Atome sind bekanntlich neutral.

2
@indiachinacook

n+ bedeutet ja dass er 4 valenzelektronen hat statt 5 und wenn er sich jetzt mit wasserstoff 4 elektronen teilt dann hat er ja 8 valenzelektronen und wäre somit n4-

0
@mathefrag860

Also gut, dann in exzessivem Detail: Ein N-Atom hat fünf Außenelektronen, also drei zu wenig. Deshalb tut es sich mit 3 H-Atomen zusammen (und alle nutzen alle Elektronen gemeinsam), und es bildet sich ein NH₃ mit vollständigem Oktett für den Sticki.

Ein C-Atom hat vier Außenelektronen, also vier zu wenig. Deshalb tut es sich mit 4 H-Atomen zusammen (und alle nutzen alle Elektronen gemeinsam), und es bildet sich ein CH₄ mit vollständigem Oktett für das C.

Ein N⁺ hat auch vier Außenelektronen, verhält sich also wie ein C-Atom (nur, daß es eben eine Ladung trägt, was viele Eigenschaften beeinflußt). Daher tut es sich auch mit 4 H-Atomen zusammen (und alle nutzen alle Elektronen gemeinsam), und es bildet sich ein NH₄⁺ mit vollständigem Oktett für das N.

2

Hier liegst du richtig und falsch zugleich.

N kann tatsächlich 3 Elektronenpaarbindungen einhehen. Dann ist NH3 als Molekül fertig. Dieses Ammoniakmolekül hat aber ein freies Elektronenpaar. An dieses freie Elektronenpaar kann sich ein H+ -Ion anlagern, welches dann ebenfalls über eine Elektronenpaarbindung (das sind die 2 Elektronen die vorher das freie EP waren) gebunden ist. Damit wird das ganze Molekül (Ammonium-Ion) aber positiv. Man kann auch nicht mehr unterscheiden, welches der 4 Hs als H+ -Ion dazukam.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

N hat vor- und nachher Edelgasschale, verliert und gewinnt nichts, H gewinnt Edelgasschale (He), ist als Proton nicht existent.

Was möchtest Du wissen?