Wieso ein Abseits bei Freistoß nicht vortäuschen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, was du meinst, ist eine klassische Abseitsfalle (die man nicht nur bei einem Freistoß anwenden kann). Nur die Spieler vom Team x sind doch auch in Bewegung. Die laufen ja mit und wenn sich die Gegner so bewegen, daß sie bei ihrer aktuellen Position ins Abseits geraten, laufen die soweit mit, daß sie nicht in der Abseitsposition stehen. Den Trick mit der Abseitsfalle wenden die Mannschaften daher nicht so oft an, weil das auch böse enden kann. Wenn der Ball nicht abseits ist, aber die Spieler mit dem Ziel, dies zu erreichen vom eigenen Tor wegrennen, obwohl der Ball dort hingekickt wird, haben die Angreifer so ein ziemlich freies Feld zum Schuß aufs Tor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man machen, ist aber nicht ungefährlich. Eine Sekunde zu spät und es ist kein Abseits, eine Sekunde zu früh und die Stürmer ziehen nach und wieder kein Abseits. Dann kommt das menschliche Versagen des Schiedsrichterassistenten dazu. Innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde so was zu entscheiden, kann auch mal in die Hose gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das kann man machen. Manche Mannschaften haben das auch schon mal gemacht. Doch so was kann man nicht oft anwenden, wenn die gegnerische Mannschaft das mal durchschaut hat kann man leicht das ausnutzen. Die falle ist außerdem noch ein ziemlich hohes Risiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Das wird gemacht und auch trainiert - nennt man Abseitsfalle. Ist aber umstritten. Schnell geht etwas schief und der Gegner freut sich. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man machen. Wenn es schief geht, stehen gefühlte 7 Spieler des Gegners allein vor deinem Torwart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?