Wieso bin ich so verdammt unzufrieden?

10 Antworten

Hallo, ich bin fest davon überzeugt, dass der Mensch nicht so "gebaut" ist, dass er zufrieden ist, wenn er "alles hat". Unsere Vorfahren wären in Afrika geblieben (vor 1 Mio. Jahre), wenn sie zufrieden gewesen wären - vielleicht wäre es ihnen dort sogar besser ergangen als später im kalten Europa? Egal, sie sind losgezogen, um etwas Neues zu finden.

Viele Erfindungen und Entdeckungen wurden von Unzufriedenheit angetrieben - wären alle mit 3 Stück Brot am Tag und etwas Suppe zufrieden (und 12 Stunden Arbeit), hätte es auch keine Industrielle Revolution gegeben, keine moderne Medizin usw. Man kann sich streiten, ob das alles so tolle Erfindungen sind, aber wir hier in Westeuropa sind die Profiteure dieser Entwicklung. Und jetzt? Fast jeder Mensch, der in Afrika lebt, würde Dich massiv beneiden; das weißt Du wahrscheinlich.

Ich glaube, es ist wichtig, zu lernen, sich an kleinen Dingen zu freuen (ein Sonnentag z.B.). Außerdem macht "Kontrast" froh: Also nach einer langen Wanderung endlich am Ziel sein, oder eben ein Sonnentag nach einer langen dunklen Phase. Plan doch mal eine besonere Reise, auf die Du Dich lange vorbereiten musst (Training oder Impfungen...). Erlebnisse machen meist zufriedener als Dinge.

Anscheinend bist doch kein glücklicher Single - viellleicht fehlt Dir einfach eine feste Beziehung? Wenn ich unzufrieden bin, denke ich einfach mal an die Menschen, die von der Hand in den Mund leben müssen, die schwer krank und arm sind oder die vielleicht reich sind, aber dafür unheilbar krank? Man muss sich manchmal einfach mal vergegenwärtigen, wie schlecht es Manchen geht. Wenn du nicht schätzen kannst, wie gut Du es hast, verbringe doch Deinen Urlaub einfach mal in Katastrophengebieten, wo immer eine helfende Hand gebraucht wird. Du kannst an Deinen Wochenenden - statt mit Freunden auszugehen - ja mal in ein Kinderkrankenhaus und in der Onkologie Kindern vorlesen - was meinst Du, wie zufrieden Du dann mit Deinem Leben sein wirst. lg Lilo

Vielen Menschen sagen, wir müssen heute wieder "lernen" zufrieden zu sein. Immer mehr immer besser immer geiler geht halt - wie du selber merkst- nicht Non Stop. In Deutschland verlieren sich viele Menschen in Ihrer Selbstfindung, wollen immer einen neuen Kick usw. und haben dabei zum Teil vielleicht schon den Bezug zur Realität ein Stück weit verloren. Manche Menschen haben es auch nicht hinbekommen, eine Familie zu gründen und so toll die Freiheiten die man dann hat sind im "alter", den von der Natur vorgesehenen Lebensweg ersetzt es halt doch nicht ganz, wobei das mit 21 dich jetzt noch nicht belasten muss :)  

Was ich oft merke, viele junge Menschen leben von Wochenende zu Wochenende, dann Party ohne Ende und Halli Galli. Ich denke das alleine macht nicht Glücklich - wichtiger ist doch ein guter Freundeskreis auch für unter der Woche, auch Menschen, mit denen man Ernsthaft tiefgründig reden kann. Wenn du das aber alles hast, denke nicht darüber nach, was dir zum Glücklich sein fehlt, sondern wie du mit dem was du hast, Glücklich sein kannst. Alles andere ist ein Nachrennen, ein Jagen ohne Ende-> eine Hatz nach dem Glück, das man doch nie wirklich greift.

Ich möchte dich ja nicht beunruhigen aber ich denke meiner Schwester geht es gleich wie dir - sie hat ein super Leben, genug Geld, einen tollen Mann, einen Job den sie toll findet und trotzdem ist sie nicht zufrieden - und das schon ihr ganzes Leben.

Ich denke dass dir irgendetwas fehlt das du nicht genau benennen kannst weil du es ja nicht weisst bevor du es hast. Vllt wäre es die "richtige" Frau, vllt ist es ein anderer Job ev sogar ein anderes Land etc etc.... versuche mal deine Fühler in viele verschiedene Richtungen auszustrecken viell begegnet dir die Situation die dich glücklich macht....

Das ist heut zutage total normal. Der Mensch hat viel zu viel Auswahl und wenn er alles hat, ist er unzufrieden. Sprich mal mit deinem Hausarzt drüber, vielleicht wäre eine Therapie was für dich.. Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?