Wie zitiere ich korrekt aus einem Brief?

3 Antworten

Bei Briefen handelt es sich um eine nicht für die Veröffentlichung bestimmte Textquelle. Selbst wenn du das Einverständnis von Sender, als auch Empfänger schriftlich vorliegen hast, empfiehlt sich eine Anonymisierung. D.h., dass du nur die Anfangsbuchstaben nennst und, wenn du den Brief im Anhang beilegst, entsprechende Stellen schwärzt. Als Quellenangabe: vgl. Brief von A. an B., Ort, Datum - wenn du paraphrasierst (indirekte Rede). Wenn du den Wortlaut in direkter Rede zitierst: Brief von A. an B., Ort, Datum. Eine ungeschwärzte Kopie des Originalbriefes sollte dir an einem gesicherten Ort vorliegen.

Hierbei ist zuerst zu klären, ob die Person, die dir den Brief geschrieben hat, mit der Veröffentlichung bzw Verwertung überhaupt einverstanden ist.

Wenn du ohne Erlaubnis des Briefschreibers seinen Brief in einer wissenschaftlichen Arbeit verwerten solltest, wird dein Professor die Arbeit vermutlich ablehnen. Dies muss also vorab geklärt sein.

Ist das geklärt, dann befolge die Ratschläge, die dir Janape hier bereits genannt hat.

Also,da die Frage ja war "Wie die Fußnote korretk lauten soll" dachte ich alles andere sei im Vorfeld schon geklärt. Janape: Besser hätte es man nicht erklären können!

0

Ich würde die Quelle mit "Brief von x an Y vom Datum angeben.

Oder mit "Auszug von Brief x an y vom Datum"

lg

Was möchtest Du wissen?