Wie wurde man im Mittelalter fürs lügen bestraft?

1 Antwort

Die Bestrafung konnte je nach Tatbestand, Zusammenhang, Zeit und Raum unterschiedlich sein.

Eine Lüge bzw. vermeintliche Lüge konnte im Familienbereich zu Erziehungsmaßnahmen führen, in Einrichtungen und Verhältnissen mit Überordnung und Unterordnung zu Disziplinarmaßnahmen. Vor allem bei schwerwiegenden Vorfällen konnte jemand seinen Arbeitsplatz verlieren und aus einer Organisation (z. B. Zunft, Gilde) ausgeschlossen werden.

In manchen Zusammenhängen richtete die Strafe sich nach einem anderen Hauptvergehen, das nur auch von Lügen begleitet war, z. B. Betrug und Verrat/Hochverrat.

Ehrenstrafen waren in schwerwiegenden Fällen möglich (Verlust der bürgerlichen Ehrenrechten sofern vorhanden, Verlust des – guten – Leumunds und Einbüßen des gesellschaftlichen Ansehens, eventuell an den Pranger stellen).

Lügen konnten bei schweren Vergehen zu Leibestrafen führen wie Verprügeln oder Verstümmelungen (an Zunge [Ausreißen, Abschneiden], Ohr, Nase, Hand, Fuß) führen. Der betroffene Körperteil ist eine Spiegelung des Vergehens, da es mit ihm begangen wurde.

Solche Strafen konnten z. B. bei schwerwiegender Verleumdung/übler Nachrede eintreten.

Im islamischen Recht ist die Strafe bei Verleumdung wegen Unzucht (qaḏf) 80 Geißelhiebe (Koran 24/4).

Eine genauer Tatbestand war im Strafrechte der Meineid.

Meineid (mittelhochdeutsch meineit von mein = falsch) ist der falsche eidliche Schwur.

Versprechensmeineid (Treubruch) war, wo öffentliche Belange betroffen waren (z. B. bei Amtseid, Urfehdeeid, Treueid, Bürgereid, Friedenseid), oft auch nur bei Wiederholung mit Hand- oder Schwurfingerverlust, im Süden (im Zusammenhang mit Gotteslästerung) mit Zungenausreißen bestraft, durch Versprechensseid erlangte Vorteile und Rechte (z. B. eines Stadtbürgers oder Amtsträgers) gingen verloren, meineidige Bürger konnten der Stadt verwiesen, auch gebrandmarkt und gestäupt werden.

In bestimmten Situaionen (Zweikampf oder Gottesurteil) wurden Geldbußen verhängt, In den Kapitularien wird Meineid überwiegend mit Hinrichtung betraft, wobei die Ablösbarkeit der peinlichen Strafe vorgesehen ist (Zahlung einer Geldbuße anstatt Hinrichtung).

Strafablösung des Meineids war, wo der Gegner nach Eidesschelte durch Zweikampf oder Gottesurteil den siegreichen Beweis führen konnte, möglich und auch von den Volksrechten vorgesehen (als Bußzahlung an den Gegner; nur im Lex Saxonum kommt die Todestrafe dafür vor). In den Kapitularien wird Meineid überwiegend mit Hinrichtung betraft, wobei die Ablösbarkeit der peinlichen Strafe vorgesehen ist (Zahlung einer Geldbuße anstatt Hinrichtung).

Mit Änderung des Verfahrens, vor allem durch Zulassung des Zeugenbeweises, wurden die Möglichkeiten auch einer Entdeckung des Meineids vor Gericht erweitert

Religionsdelike wurden mit Kirchenstrafen geahndet.

Im Rahmen der Buße konnten nach Ermessen Bußübungen auferlegt werden wie längeres Fasten, reichlichere Almosen, häufigere Gebete, eventuell Fernbleiben von der Eucharistie für eine bestimmte Zeit.

Vergehen konnten in Form von Psalter-Abbeten gesühnt werden, besonders aber mit Fasten, Hieben, Geißelung, körperlicher Züchtigung, Buß-Messen, Bußstipendien, Eingeschlossensein für 40 Tage, Bußwallfahrt.

Nachschlagewerke enthalten Informationen, z. B.:

Wolfgang Schild, Meineid. In: Lexikon des Mittelalters. Band 6: Lukasbilder bis Plantagenêt. München ; Zürich : Artemis, 1993, Spalte 472 – 473

Heinz Holzhauer, Meineid. In: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte (HRG). Begründet von Wolfgang Stammler. Band 3: List – Protonotar. Herausgegeben von Adalbert Erler und Ekkehard Kaufmann. Redaktion: Dieter Werkmüller. Berlin : Schmidt, 1984, Spalte 447 - 458.

Konrad Dilger, Werl Strafe, Strafrecht D. Islamisches Recht. In: Lexikon des Mittelalters. Band 8: Stadt (Byzantinisches Reich) bis Werl. München ; Zürich : Artemis, 1997, Spalte 206 - 207

Ernst Chr. Suttner, Buße (liturgisch-theologisch) C. Buße im christlichem Osten. In: Lexikon des Mittelalters, Band 1: Aachen bis Bettelorden. München ; Zürich : Artemis, 1980, Spalte 1125 – 1130

Franz Nikolasch, Buße (liturgisch-theologisch) D. Westkirche I. Bußdisziplin und Bußriten [1] Allgemeine Grundzüge. In: Lexikon des Mittelalters, Band 1: Aachen bis Bettelorden. München ; Zürich : Artemis, 1980, Spalte Spalte 1130 – 1131

Cyril Vogel, Buße (liturgisch-theologisch) C. Buße im christlichem Osten. [2] Entwicklung bis zum Bußsakrament, In: Lexikon des Mittelalters, Band 1: Aachen bis Bettelorden. München ; Zürich : Artemis, 1980, Spalte Spalte 1131 – 1135

In welchen Fällen kann Lügen bestraft werden?

...zur Frage

Warum wird Religion mit dem Mittelalter in Verbindung gebracht?

Jedes Mal, wenn ich hier etwas über Religion lese, dann wird immer darauf geantwortet mit „geh weg mit deinem Mittelalterlichen Gedanken“ oder „geh zurück ins Mittelalter!“. Warum ist das so? Religion ist doch etwas fürs Leben und jedes heilige Buch lehrt und Ordnung im Leben zu bekommen und noch vieles mehr! Ich verstehe aber nicht, warum das alles so in den Dreck gezogen wird...

...zur Frage

Hausaufgaben in der 8.Klasse wie wurde im Mittelalter gesprochen?

Im Fach Geschichte haben wir die Hausaufgabe schreibe ein Dialog zwischen einem Grundherren und Kaufleute.
Allerdings müsste ich dafür wissen wie man im Mittelalter mit einander sprach?

...zur Frage

Titelsprüche fürs gästebuch (mittealter/gothic)

Hey ihr, ich suche nen schönen einleitenden Spruch für mein Gästebuch.. leider finde ich im internet nichts gescheites. am liebsten wär mir etwas was zu Mittelalter oder gothic passt. Da auch das Bild, wo der Spruch drauf soll, eher nach Mittelalter oder Gothic aussieht.

Ps. Bilder brauch ich keine ich zeichne selbst. bzw. habe mir schon eine vorlage erstellt die ich nur noch einscannen muss.

Wär lieb wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Lg dragongirl

...zur Frage

Gute Minecraft Resourcepacks fürs bauen?

Hallo GuteFrage Communitiy. Ich wollte fragen ob ihr für Minecraft ein Resource Pack kennt welches sich so zum Bauen eignet. Es sollte so für das normale Bauen ausgelegt sein, sollte aber auch prima mit Mittelalter oder Modern funken.

Btte nicht so etwas wie "Sphax " "Black and White PVP Pack" oder "Default/Faithful"

Danke im Vorraus (P.S Sollte wenn möglich 1.8 sein)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?