Wie würde eine Welt ohne Geld aussehen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eine Welt ohne Geld währe um vieles friedlicher dann würde nicht über all  der Kapitalismus herrschen und zudem währe die ganze Welt fortschrittlicher weil dann würden die Menschen nicht darauf achten ob sie einen Gewinn mit ihrem Produkt erzielen sondern einfach forschen weil sie Interesse daran haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben wir diesen Zustand nicht schon fast (wieder) erreicht?

Der überwiegende Teil der weltweiten Finanztransaktionen besteht aus Buchungen ohne realen Gegenwert, die Bezahlung unserer täglichen Einkäufe erfolgt mit einer Plastikkarte und das, was wir heute unter Geld verstehen sehen wir meistens nur noch auf einem Bildschirm oder einem Stück Papier als Kontoauszug oder Saldenmitteilung.

Bargeld spielt doch kaum noch eine Rolle im täglichen Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich so ähnlich wie jetzt auch. Nur hätten wir keine Portemonnaies voller Scheine in der Hosentasche, sondern einen Rucksack voller Muscheln auf dem Buckel. Es würde dann eine gewisse Zeit sehr anstrengend sein, größere Einkäufe zu tätigen - bis jemand auf die Idee käme, Papierstücke zu "erfinden", die dem Gegenwert von 20, 50, 100 oder 200 Muscheln entsprächen und auch von jedermann akzeptiert werden würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tauschhandel würde leben und wo keine Bezahlungsmöglichkeiten vorhanden sind, wird auch "das Recht des Stärkeren" wieder priorisiert werden.

Denn dann nehme ich mir einfach von Bauer Horst den Kohlrabi...
Wer will mich verurteilen? Die Polizei, welche nicht mehr durch sowas wie Geld bezahlt wird?
Geld ist der einzige Grund, warum unsere Gesellschaft so funktioniert, wie sie funktioniert...
Das gab es auch im Mittelalter schon...
Ohne Währungs-/Zahlungsmittel würde das Chaos entfacht werden.
Denn das ist der Indikator für Leistung und Wert einer Sache...
Dabei kann das Zahlungsmittel jedes sein...Münzen, Hühnchen oder Menschenköpfe. Nur irgendwas muss den Gegenwert liefern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre komplizierter, Sachen zu kaufen oder verkaufen, weil die Tauscheinheit fehlt.

So wie in der DDR damals, als keiner die Ostmark haben wollte...

Da sind dann Leute mit 4 Autoreifen losgezogen und haben diese gegen ein Waschbecken getauscht, weil sie wussten, dass zwei Straßen weiter jemand wohnt, der ein Wachbecken braucht und einen Staubsauger abzugeben hat, welchen man dann schließlich gegen eine Trittleiter eintauschen konnte.

Dann lieber GELD, erspart Zeit und Aufwand.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ganz früher.. Da wurde eine Sache einfach gegen eine andere getauscht.

Ich denke man könnte den Menschen wieder mehr vertrauen. Wie sagt man so schön: wenns ums Geld geht lernst du die Leute kennen. -Genau so ist es leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Tauschhandel würde es weitergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwas zum Bezahlen/ tauschen gibts immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde handeln. Allerdings macht Geld uns vieles einfacher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

das würde nur gehen wie bei Enterprise/Star Trek: Dank unendlicher Energie und Materieumwandlung ist jedes Gut für jedes Lebewesen immer und jederzeit verfügbar. Daher ist das Streben nach Gütern/Waren nicht mehr der primäre Antriebsfaktor.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man müsste halt mit was anderem zahlen zb. zigaretten oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch nicht anders, denn es gäbe dann ein anderes Zahlungs- oder Tauschmittel !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?