Wie wird man Event-Manager?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt den Beruf der Veranstaltungskaufleute seit etwa 6 Jahren nach bestandener IHK Prüfung sollte man dann über alle kaufmännischen und rechtlichen Aspekte der Veranstaltungsbranche bescheid wissen.

Am 15.Januar 2008 habe ich noch meine mündl. Prüfung (schriftl. alles schon gelaufen) dann bin ich auch Veranstaltungskaufmann, ich werde dann alle meine Materialien die ich zur Prüfungsvorbereitung nutzte oder die mir aus der Ausbildung nützlich erschienen unter http://www.ausbildung-veranstaltungskaufleute.de/
veröffentlichen, also besuche die Seite im Februar.
Da der Andrang (zumindest in Berlin) auf diesen Beruf enorm ist, wäre Abitur oder ein guter Realschulabschluss sowie vorerfahrung und ein paar Praktika sicherlich von Vorteil um einen Ausbildungsplatz zu erhalten, wichtig ist auch beim Arbeitsamt Ausbildungsplatzsuchend melden, dann könnte es nach erfolgreicher Suche (die nimmt einem die Arbeitsagentur leider nicht ab) Fördermittel geben ... Die Ausbildung dauert planmäßig drei Jahre, meist jedoch 2,5 in Ausnahmefällen auch noch kürzer ...

Event-Manager ist für die meisten Leute meist nur eine Durchgangsstation - außer Du arbeitest in der Event-Abteilung eines großes Unternehmens. In den meisten Pharma-Unternehmen gibt es große Event-Abteilungen. Bei Event-Agenturen gibt es meist nur zwei oder drei Profi-Projekt-Manager und der Rest wird über Freelancer abgewickelt. Innerhalb des Event-Managements gibt es spannende Jobs und Jobs, bei denen man keine Lorbeeren verdienen kann. Mehr findest Du hier: http://www.coladaservices.com/Checkliste-Veranstaltungen.html

Hallo Fanastica, da ich seit fast 20 Jahren Eventmanager bin, möchte ich Dich gerne kurz über die guten und schlechten Seiten dieses Berufes kurz aufklären. Auf selbstständiger Basis ist dieser Job sehr anstrengend und Nervenaufreibend, denn es ist nicht nur das Organisieren der einzelnen Tätigkeiten, sondern auch das spontane Beseitigen von (meist unvorhersehbaren) Problemen zu meistern. Man muß in der Regel für jeden Zwischenfall eine sachliche und schnelle Lösung finden. Dafür braucht man eine gewisse Erfahrung und Beziehungen, die man sich aber selber schaffen kann. Finanziell gesehen kann dieser Job einem Riesengewinne, aber auch in wenigen Stunden einen Konkurs bringen (Beispiel: ich hatte eine Messe organisiert mit 300 Ausstellern und 40.000 Besuchern; in der Nacht auf den Sonntag meldete sich Hochwasser an, so das die Feuerwehr kurz davor war das ganze abzusagen. Gottseidank ging das Wasser zurück, sonst hatte ich über Nacht ca. 120.000 € Schulden für Miete und bereits ausgegebene Werbung gehabt) Die beste Möglichkeit für Dein Freund ist es einem Verein (z.B.: Sportverein oder auch Gewerbeverein) beizutreten, und sich dort um die Veranstaltungen zu kümmern. Sei es Weihnachtsfeiern, Sommerfest oder ähnliches. Dabei kann er risikolos sozusagen testen wie ihn das liegt, und reichlich Erfahrungen sammeln. Ansonsten ist der Beruf einfach toll, aber man muss (und das ist das wichtigste) immer ein Auge auf die finanzen und die möglichen Risiken haben. Ich hoffe Dir geholfen zu haben, und für weitere Fragen kannst Du mich gerne anschreiben.

Was möchtest Du wissen?