Wie wichtig sind die Ampere beim input?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

irgendwie geht hier was durcheinander. Der Input-Strom eines Ladegerätes ist der Strom, den das Gerät auf der Primärseite aufnehmen kann. Wenn es ein Gerät für die 230V Netzspannung ist, dann würde das eine Leistungsaufnahme von 2A ( bzw. 3A) mal 230V = 460 Watt (690 W) haben. Das ist unglaubwürdig.

Bei solchen Fragen sollte daher immer gesagt werden, wofür das Ladegerät vorgesehen ist. Es gibt einfache Ladegeräte, die eine Gleichspannung liefern und den Strom nicht regeln. Da muss man nach Zeit laden.

Akku-Ladegerät für AA, AAA oder ähnliche Typen sind intelligenter und hören auf, wenn die Akkus voll sind. Bei Ladegeräten für Laptops hängt das vom Typ des Laptops ab. Einige benötigen nur eine Gleich- oder Wechsel-Spannung von z.B. 12V , den Rest erledigt der Laptop selbst. Bei anderen muss dieser "Rest" im Ladegerät integriert sein.

Wer soll das beantworten, wenn du keine Einzelheiten mitgeteilt hast?

Es geht um einen Toshiba Satellite P300 Daten des Originalladegerätes sind: input: 100-240V 50-60Hz 2.0A output: 19 V 6.3 A

0

Wichtig ist hier nur der Wert für die Sekundärseite also 19V 6,3 A. Wenn beim neuen Gerät die angegebene Spannung vom Wert 19V wesentlich abweicht (also nicht 18, 20 , 21, 22 lautet), dann würde ich es nicht anschließen. Der Wert 19V deutet darauf hin, dass sich die Elektronik zur Regelung des Ladestroms im Laptop befindet. Daher wird das auch mit 22 V funktionieren. Wenn man die Spannung mit einem Voltmeter misst, dann werden das im Leerlauf auch nicht 19 V sein (vielleicht sogar 25V )!

Der Strom 6,3A oder vielleicht 8A ist da unwichtig.

Die in der Frage genannten 2 A bzw. 3 sind hier auch unwichtig. Das ist der maximale Strom, der aber auch nur bei einer Eingangsspannung von 100V fließt. Wenn das neue Netzteil mehr Strom aufnehmen kann, dann kann ein Akku auch schneller geladen werden.

0

in einem Kommentar hatte ich zu deinen Kommentar

"Es geht um einen Toshiba Satellite P300 Daten des Originalladegerätes sind: input: 100-240V 50-60Hz 2.0A output: 19 V 6.3 A"

noch einmal eine Antwort gegeben. Beide Kommentare wurden aber aus unbekannten Gründen von gutefragen.net-Support gelöscht.

Was war denn am folgenden Text, den habe ich als "no reply-e-mail" bekommen, störend?

Wichtig ist hier nur der Wert für die Sekundärseite also 19V 6,3 A. Wenn beim neuen Gerät die angegebene Spannung vom Wert 19V wesentlich abweicht (also nicht 18, 20 , 21, 22 lautet), dann würde ich es nicht anschließen. Der Wert 19V deutet darauf hin, dass sich die Elektronik zur Regelung des Ladestroms im Laptop befindet. Daher wird das auch mit 22 V funktionieren. Wenn man die Spannung mit einem Voltmeter misst, dann werden das im Leerlauf auch nicht 19 V sein (vielleicht sogar 25V )!

Der Strom 6,3A oder vielleicht 8A ist da unwichtig.

Die in der Frage genannten 2 A bzw. 3 sind hier auch unwichtig. Das ist der maximale Strom, der aber auch nur bei einer Eingangsspannung von 100V fließt. Wenn das neue Netzteil mehr Strom aufnehmen kann, dann kann ein Akku auch schneller geladen werden.

wenn das Original-Lade-/Netzgerät eine Leistung von 19Vx6.3A=120Watt am Ausgang (sek.) bringt und der P300 diese Leistung im Betrieb auch braucht, dann muss das neue Netztteil diese Leistung ebenfalls bringen, sonst bricht die Ausgangsspannung runter-kann Störungen im PC-Betrieb verursachen- oder brennt wieder durch wg. Überlastung. Die Eingangsdaten 110-220V, 1,5..3A sind dadurch vom Hersteller des Netztteil vorgegeben

Was möchtest Du wissen?