wie weit darf das ordnungsamt gehen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Mann vom Ordnungsamt versucht nur, seinen Job zu machen und die Hundehalterverordnung durchzusetzen. Zur allgemeinen Gefahrenabwehr darf er auch entsprechende Auflagen erteilen und deren Erfüllung kontrollieren. Ausserdem musst Du Deine Eignung als Halter eines gefährlichen Hundes nachweisen. - Wenn Dein lieber Pfiffi mal vor Schreck ein Kind zerfleischt, schreit wieder alle Welt, warum denn die Behörden da nichts gemacht haben... Als Druckmittel ("wie weit darf er gehen") hat er nur Verwarngeld, Bußgeld, ordnungsrechtliche Verfügung und Einziehung des Hundes.

der vom Ordnungsamt kann Dir ggf. sogar den Hund wegnehmen, deswegen solltest Du die Auflagen erfüllen: chippen, Hundeführerschein, oder was in Deinem Bundesland halt Pflicht ist.

Die Auflagen sind natürlich nicht unwichtig, und es ist gut, dass es sie gibt.

Aber wenn ich Dich richtig verstehe, kommt der Mensch jeden Tag, kontrolliert die Auflagenerfüllung vom Vortag und macht neue Auflagen? Das kann nicht normal oder in Ordnung sein. In dem Fall würde ich ihn mal in Ruhe und freundlich fragen, ob er Dir nicht gleich eine Liste geben kann, welche Auflagen erfüllt sein müssen und dazu eine realistische Fristsetzung. Funktioniert das nicht, dann wende Dich ans Ordnungsamt direkt, und lass Dir da weiterhelfen.

Da er schon einen Staff hatte, sollte er doch wissen, welche Auflagen es gibt und deshalb kümmert man sich schon vor der Anschaffung des Hundes darum.

0
@BlackCloud

ha,das glaub ich dir,aber es ist die pflicht jedes ordnungsamtes darauf zu achten das alle auflagen erfüllt sind,,kannst dich gerne mal mit dem fachanwalt für kampfhunderecht herr wandt unterhalten 09001876000003 der wird dir sagen das es mit sicherheit so nicht ist denn seid 2010 stehen alle rassen der Kampfkategorie 1-2 unter besondere beobachtung,hast du nur etwas was unter n1,8 meter ist gilt dieses als ausbruchgefährdet,erzähl mal mehr davon ,komisch gibst dich als EXPERTE FÜR KAMPFHUNDE AUS erzähle mal keinem das du noch keine grundstücks-hausbesuch hattest, den das ordnungs amt ist verpflichtet jeden klampfhund zu prüfen wo und wie er gehalten wird also wer ist der fachmann

0
@BlackCloud

solltest du einen balkon haben der 1meter hoch ist gilt diese´r als nicht ausbruchsicher,,,,hast du einen zaun der 1,5 meter hoch ist gilt der nicht als ausbruchsicher das hunde dieser rasse laut veterinärsamt mindestens 1,8 meter springen können,und das du eien abnahme ohne besuch hatteat vom ordnungsamt halte ich dann auch für fahrlässig was ist wenn dein hund beist, ja ich weis kann nie passieren,,,

0
@americanstaff

Du, wenn die Stadt Köln mir vertraut und es nicht für nötig sieht bei mir einen Hausbesuch zu machen, hat das seine Gründe. Ich habe ausserdem weder Garten, noch Balkon, was ich auch angegeben habe. Davon abgesehen ist mein Hund tagsüber bei mir mit im Büro.

Heißt ja nicht, dass ich nicht geprüft wurde - aber eben nicht bei mir zuhause. Warum auch? Ich bin denen ja total entgegen gekommen und habe mich schon vor der Anschaffung meines Staff-Mischlings um alles gekümmert.

0

Mein Hund wurde beschlagnahmt. Was kann ich tuhn?

Hallo liebe Community,

wie im Titel beschrieben ist mir etwas sehr trauriges passiert und ich schildere euch mal die Situation. Wir wurden zum Wesenstest eingeladen, da die Rasse American Bully laut dem Ordnungsamt erwiesener Weise ein staffordschire Mischling sei. Ich ging also mit meinem 8 Monate alten Hund zur Wesensprüfung welche vor dem Tierheim abgehalten wird . Als wir dort waren rief man mich rein und teilte mir mit, dass sie den Hund beschlagnahmen werden, da sie am Morgen der Prüfung gesehen hätte, dass mein polizeiliches Führungszeugnis nicht ganz Sauber wäre. Ich wurde vor 2 Jahren einmal mit Cannabis 1,5 g in Tateinheit mit Widerstand gegen Vollzugsbeamten und einmal mit Cannabis 2 g in Tateinheit mit führen eines Fahrzeugs unter Einfluss von Betäubungsmittel. Dieses Leben hab ich aber vor 2 Jahren hinter mir gelassen. Ich bin freiwillig zur Gruppentherapie gegangen, habe 1-2 Jahre durch Screenings nachgewiesen das ich nichts mehr Konsumiere. Und nehme seitdem auch keine Drogen mehr. Mein Hund hat mir sehr geholfen damit aufzuhören.

Wir haben uns mehrmals telefonisch bei dem zuständigen Amt informiert was wir beachten müssen und hatten auch spezifisch gefragt ob wir ein Führungszeugnis vorzeigen müssen. Uns wurde gesagt solange der Hund aus Deutschland ist müssen wir nichts beachten und das wir kein Führungszeugnis benötigen (die Rasse habe ich immer wieder erwähnt). Jetzt sagt sie aber Sie hätte das nicht gesagt und das wir uns hätten informieren müssen.

Sie wollte nicht mit sich reden lassen und mir wurde Gewalt angedroht falls ich meinen Hund nicht Freiwillig hergebe. Und er wurde ins Tierheim übergeben. Zum Glück hatte ich noch die Möglichkeit jemanden zu suchen der den Hund nehmen würde. Die Frau vom Ordnungsamt sagte aber zu mir, dass ich ihn nicht mehr halten darf und dass sie vorbeischaut was mir nichts ausmacht. Aber sie sagte auch, dass ich den Hund nichtmal führen darf und sobald ich gesehen werde wie ich die Leine vom Hund halte dass er dan direkt beschlagnahmt wird.

Mein normales Führungszeugnis ist leer.

Lohnt es sich damit zum Anwalt zu gehen oder hab ich da keine Chancen ?

Bitte bitte🥺 keine Kommentare wie geschieht dir recht oder sowas bitte ich bin wirklich sehr an verzweifeln er war wie mein Kind für mich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?