Wie viel Nachspielzeit darf man max. geben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Jede verloren gegangene Zeit durch

  • Auswechslungen,
  • Verletzungen von Spielern,
  • Transport verletzter Spieler vom Spielfeld,
  • Zeitvergeudung oder
  • jeden anderen Grund

muss in der entsprechenden Spielzeithälfte nachgespielt werden.

Die nachzuspielende Zeit liegt im Ermessen des Schiedsrichters."

.

Ich kann mich noch an einen holländischen Schiri erinnern, der hieß Mario van der Ende. Der hat ab und zu 7 oder 8 Minuten nachspielen lassen. lol

Was wäre, wenn der einfach mal so 40min draufpackt?

0
@Test24

theoretisch würde das gehen. aber nur theoretisch. ich glaube in wirklichkeit würde spätestens nach 10 minuten (außer es liegen wirklich unglaubliche gründe vor) der vierte schiri eingreifen und den schiri darauf hinweisen, dass da doch was nicht passt. mal abgesehen davon würden spieler und trainer ab nem gewissen zeitpunkt auch protestieren. ich denke nicht, dass ein schiri sowas machen würde, denn das wäre sehr wahrscheinlich das letzte spiel das er pfeift :-)

0
@Test24

Wenn das Spiel durch ein Gewitter unterbrochen war, wäre das kein Wunder.

0
@PeterSchu

ja, aber nur wenn die uhr in diesem fall weitergelaufen wäre. wird aufgrund einer wetterlage o.ä. das spiel unmöglich, dann wird es im normalfall abgebrochen und die uhr läuft gar nicht weiter.

0

wenn absehbar ist, dass da Spiel überhaupt fortgeführt werden kann (z.B. Stromausfall bei Flutlichspielen oder Gewitter) wird das Spiel auch fortgeführt und die Zeit nachgespielt, ansonsten wird das Spiel abgebrochen und neu angesetzt. Es kann hier durchaus auch Unterbrechungen von weit über einer Stunde geben.

Das liegt im Ermessen des Schiedsrichters - je nachdem wie viele Verzögerungen es in der regulären Spielzeit gab.

Ohne grenze , das entscheidet das schiedsrichterteam

88 minuten weil 88 die zahl des erfinders ist also 88

MFG

Was möchtest Du wissen?