Wie viel kostet ein Siedewasserreaktor?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Bezug wirklich auf Fukushima-Daiichi ist, dann solltest du auch die Kosten der damaligen Zeit nutzen. Von den verunglückten Blöcken kostete der erste nach "Nucleonics, Band 24. McGraw-Hill., 1966." 110 Millionen Dollar. Die Kosten für die Blöcke 2 bis 4 lagen um die 240 Millionen Dollar pro Block. Hierbei geht es wohl nur um die Kosten des Anlagenbaus, nicht das, was TEPCO in den folgenden Jahren noch an Nachrüstung investierte.

Heute kosten solche Anlagen mehr, was einerseits daran liegt, dass sie mehr Sicherheitstechnik beinhalten und komplexer werden. Dies trifft aber mehr auf den Druckwasserreaktor zu als auf den Siedewasserreaktor. Im Gegensatz zum Druckwasserreaktor wurden die Siedewasserreaktoren von ihren eigentlichen Systemen mehr vereinfacht und sogar noch Leitungssysteme weggelassen, da man sie stark vereinfacht realisieren kann. So liegen die Kosten für den US-ABWR am Kernkraftwerk South Texas bei zirka 4 Milliarden pro Block, während der fortschrittliche ESBWR bei mehr Leistung wohl im gleichen Feld liegt, die Kapitalkosten für das installierte Kilowatt, darauf kommt es an, niedriger liegen. Siehe dazu auch: http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/45/026/45026160.pdf

Das weiß ich leider nicht. Ich kann die nur sagen, dass Siedewasserreaktoren sehr billig sind, da nur ein Kreislauf existiert. Weniger Sicherheitssysteme. Grundsetzlich kosten gesamte Kernkraftwerke einige Milliarden Euro.

Die Baukosten dürften mitlerweile im Milliardenbereich liegen.

Also 7 Milliarden Euro für einen Reaktor mit mehrern Blöcken.

quelle? brauche es für die schule mit quelle

0
@blackhaya

Olkiluoto 3 ist ein Druckwasserreaktor und zu einem Siedewasserreaktor unterscheiden sich die Kosten doch beträchtlich...

0

Was möchtest Du wissen?