Wie viel freizeit hattet ihr in der oberstufe?

9 Antworten

Hi :)

Also, ich komme jetzt in die gymnasiale Oberstufe. Ich bin im G8-System, das heißt, in der zehnten Klasse hatte ich bereits die Einführungsphase. Ich weiß allerdings, wie ich mich organisieren werde, deshalb gebe ich hier trotzdem was zum Besten ;)

mich würde mal interessieren wie viel zeit pro tag ihr für schulaufgaben lernen etc. benötigt hat. 

Nicht viel, denn: Wenn du von jedem Fach jeden Tag ein Bisschen machst, dann bringt das auf lange Sicht mehr! Du kriegst schon sehr früh die Klausurtermine, die ja schon ewig vorher akribisch festgelegt und dem Oberstufenbrett / einem Zettel zu entnehmen sind (bei uns beides). Am wichtigsten ist tatsächlich beim Lernen, auch, wenn du es nicht glaubst, die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts. Dazu zählen zum Beispiel Hausaufgaben. Sieh dir aber auch einfach den Stoff an, den ihr in der letzten Stunde hattet - zum Beispiel nach einem Schultag das, was ihr an dem Tag gemacht habt. Das, was du lernen musst, markierst du dir. Frage bei Unklarheiten sofort in der nächsten Stunde Lehrer und Mitschüler! Bereite dich mit Hausaufgaben etc. immer auf die nächste Stunde vor. Wenn es hoch kommt, sitzt du dann vielleicht zwei Stunden täglich nach der Schule mit Hausaufgaben und Lernen...du sparst dir so viel Lernzeit, da du es schon nebenbei lernst, ohne es zu wissen. Du kannst es gleich im Unterricht anwenden, verbesserst so auch deine mündliche Note. Führe deine Hefter ordentlich, sie bilden immer deine Grundlage für das Lernen! Ich bin da sehr, sehr, seeeehr penibel :D
Jedenfalls sparst du dir Unmengen von Zeit, als wenn du erst eine Woche vorher beginnst!

außerdem würde mich interessieren wie es war bevor ihr in die oberstufe gekommen seid. 

Nicht wirklich anders als oben beschrieben. Da ich merke, dass das hilft, werde ich das in der Oberstufe so fortführen. Ich hab eben das Glück, dass ich durch diese Methode für einige Fächer gar nicht lernen muss, zum Beispiel für mathe habe ich noch nie aktiv gelernt und schreibe trotzdem immer Noten im Bereich 15-13 Punkte. Ich glaube, in den letzten zwei Jahren hatte ich in Mathe einmal 12 Punkte mit einem halben Punkt zu den 13. Es kommt bei mir aber auch stark auf das Fach an. So investiere ich zum Beispiel in Geshcichte äußerst viel Zeit, um noch irgendwie den Anschluss zu gewinnen. Ich opfere dann auch mal Wochenenden, um Dinge zu wiederholen. Wiederholung ist übrigens auch sehr wichtig, v.a. muss man die Vokabeln immer und immer wieder lernen. Zum Beispiel habe ich eben etwas Latein übersetzt. Ein fataler Fehler nach sechs Wochen Latein-Pause (hatte am Ende 2 Wochen Praktikum und vier Ferienwochen sind rum). ^^
Ich musste auch erstmal wieder rein kommen. Ich mache jetzt immer täglich ein Bisschen in verschiedenen Fächern (vor allem aber in Geografie und Latein). Das solltest du, wenn du in die Oberstufe kommst, auch tun - das wiederholen, was du im letzten Schuljahr nicht verstanden hast. Ferien sind zwar auch zur Regeneration da, allerdings ist sechs Wochen Nichtstun schlecht am Anfang des Schuljahres, weil man total raus aus dem organisierten Schulalltag ist uns sich erstmal wieder daran gewöhnen muss. So bin ich lieber schon zwei Wochen vorher organisiert, habe einen leichten Start und schneide gut ab, anstatt nichts zu tun und am Anfang total den Durchhänger zu haben. Das war aber schon immer so! Ich bin, was das Lenren angeht, ein sehr organisierter Mensch und eine gute Organisation ist die halbe Miete!

am besten gebt ihr einfach mal ein intervall für beides an. und ob ihr eher der faule oder fleißige wart 

Ich war in Klasse 5 und 6 sehr faul, da bin ich ehrlich. Hat mir auch schlechte Noten beschert, v.a. in Latein und Mathe. Wenn man heute bedenkt, dass ich im Mathe-LK sitze und fast den Latein-LK gewählt hätte, ist das schon etwas seltsam :D
Bei mir fing das so in Klasse 8 an mit der guten Organisation. Davor war ich ein sehr unordentlicher Mensch, jetzt bin ich das Gegenteil und es ist echt von Vorteil! Ich habe auch sehr viele Lernmethoden, von denen ich je nach Fach eben recht viele verwende. Ich habe hinter mir einen Schrank mit meinem ganzen Schulmaterial, Lernbüchern, Lernkram (Karteikarten, Poster, ...) etc. stehen - mein Lebensretter, wenn es ums Lernen geht! Meist sind die  Leute, die gute bis sehr gute Noten schreiben, sehr organisierte Menschen - das ist so meine Beobachtung.

und wie immer so eure noten waren.

Im guten Bereich. Bis jetzt hatte ich am Gymnasium schon ziemlich alles von 1,8 bis 2,6. In der Grundschule fing ich mit 1,6 an, hatte dann 1,3 - 1,2 - 1,1. Damit ging ich auf's Gymnasium. Bei mir sind die Noten sehr fächeranhängig. während ich in Geschichte im letzten Jahr schriftlich auf 5 Punkten stand, stand ich in Mathe und Chemie auf 14 Punkten schriftlich. Mündlich ist es meist im Bereich 15-11 Punkte, in einigen Fächern auch bis 5 Punkte - das werde ich aber definitiv ändern.

Das war so das, was ich dazu sagen konnte - ich hoffe, dass ich dir helfen konnte! Bei Fragen melde dich :)

LG ShD

Ich äußere mich mal, auch wenn ich jetzt gerade in die Oberstufe komme. Also ich hab noch bis zum 3.9. Ferien und dann bin ich Oberstufenschülerin mit Mathe und Deutsch Leistungskurs. So, also neben der Schule werden ich am Wochenende oder auch in der Woche noch arbeiten. In einem Supermarkt und meine Kassentätigkeit nachgehen. Außerdem habe ich einige Hobby´s wie zeichnen, lesen und meine Tiere (ich hab Kaninchen). Dafür sollte auch noch Zeit zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich denke ich, dass es mit einer guten Lernorganisation alles machbar ist:

Ich habe für jedes Unterrichtsfach eine Mappe, wo ich Arbeitsblätter und anderes sofort abhefte. Das erspart ne Menge Zeit. Ich meine, einige legen es auch alles in einen "Block für alles" und dann geht am Tag vor der Klausur/Klassenarbeit das große "Suchen" los. Darum immer alles sofort abheften

Wenn ich etwas in der Schule lese, habe ich immer einen Textmarker in der Hand, um wichtige Inhalte zu markieren.. so kann ich damit beim lernen besser lernen und wiederholen

Ich schreibe auf jedes Blatt Datum und unterstreiche Überschriften.. das muss nicht zwingend sein, ich bin da nur ziemlich penibel.

 Am Tag vor einer Klausur lerne ich nicht mehr, weil ich sonst nur noch nervöser werde. Ich bereite mich täglich vor und gehe die Mappen und andere Unterlage immer zwischenzeitlich durch, um auch auf unangekündigte Teste vorbereitet zu sein und mich optimal am Unterricht beteiligen können.

Im Unterricht passe ich immer gut auf, statt wie einige andere auf´s Handy zu starren.. mein ernst, unsere Lehrer merken es nicht immer.. Aber mit dem Handy kann man sich auch nach dem Unterricht, in den Pausen etc. beschäftigen, solange müssen die WhatsApp Nachrichten warten können... Wenn man im Unterricht aufpasst und sich gut beteiligst, ist es schonmal die halbe Miete der Note, es macht nämlich einen sehr großen Anteil an der Gesamtnote aus, wie du dich im Unterricht beteiligst und verhältst.

Ich führe ein Hausaufgabenheft, um keine Hausaufgaben zu vergessen.

So ist mein Plan  für die Oberstufe. Ich lerne eigentlich nur aus meiner Mappe und nutze keine besonderen Methoden, wie Karteikarten.

Mein Ziel im Abi ist eine 1 vorm Komma und 15 Punkte in Mahte :)

Also ich habe dieses Jahr Abi gemacht, kann dir also ein wenig von meiner Zeit berichten: Die Q11 war total stressig. Alles war neu, die Fragestellungen waren ungewohnt Operatoren-zentriert, man hatte keinen festen Lernrhythmus und war vor jeder Klausur total aufgeregt.

Die Q12 war mit Abstand das entspannteste Jahr meiner gesamten Schulzeit. Weniger Stunden, man kennt die Lehrer, man weiß, was man für 15 P machen muss, man strukturiert die Schularbeit so, dass am Ende richtig viel Freizeit übrig bleibt (hab neben der Schule jede Menge machen können). Auch die Abiturprüfungen selbst waren sehr entspannt.

PS Ich war eher so der fleißige, hatte auch am Ende 1,0 - die besseren Noten hatte ich allerdings nicht in der stressigen Q11, sondern in der chilligen Q12.

Vielleicht lebst du dich schneller in die Oberstufe ein, das kann ich nicht sagen. Allgemein waren die zwei Jahre rückblickend aber schon ganz schön   :)

Wie genau war euer erstes mal?

Hey zusammen Mein erstes mal steht bevor und mich würde interessieren wie bei euch das alles abgelaufen ist Hats euch gefallen? Wart ihr mit der Person zusammen? Wie alt wart ihr? Und hattet ihr doll schmerzen?

...zur Frage

Interessieren sich Lehrer für ihre Schüler (Oberstufe)?

Interessieren sich Lehrer in der Oberstufe für ihre Schüler? Ich meine für ihre Probleme und ihr Wohlergehen, oder ist es ihnen egal? Ich habe irgendwie den Eindruck, dass es den Lehrern dort relativ egal ist, seitdem ich in die Oberstufe gehe.

...zur Frage

Tagesablauf eines Gymnasiasten

Hallo, mich würde mal so interessieren wie der normale Tagesablauf eines guten(!!!) Schülers des Gymnasiums in der Oberstufe aussieht. Wie viel Zeit sollte man zb am Tag fürs Lernen aufopfern? Hat man noch genügend Freizeit?

...zur Frage

Hattet ihr schon euer erstes Mal und wie alt wart ihr da?

Guten Tag, mich würde es mal interessieren ob und mit wieviel Jahren ihr euer erstes Mal hattet und wie alt ihr jetzt seid.
Ich bin m/15 und hatte mein erstes Mal mit 15.
Findet ihr zu jung? Mein erstes Mal war mit meiner Freundin auch 15. Ich bin 3 Monate älter als sie.
Bei mir...
Erstes Mal mit: 15
Jetzt: 15

...zur Frage

Würdet ihr Sex im Urlaub haben oder hattet ihr schon mal die Erfahrung?

Frage steht mich würde interessieren ob ihr gerne Sex im Urlaub haben würdet oder schonmal hattet ab besten gebt ihr euer Alter auch an

...zur Frage

Fächer abwählen in der Oberstufe

Hi zusammen

ich gehe auf ein sprachliches gymnasium in bayern in die schule und mich würde mal interessieren welche fächer man in der oberstufe abwählen kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?