wie überwintere ich Marienkäfer?

4 Antworten

Am liebsten überwintern Marienkäfer im irgendeiner Zimmerecke. Ich hatte letzten Winter diese schwarzen Marienkäfer in einer Wohnzimmerecke. Dort haben sie sich quasi im die Ecke gestapelt, sah aus, wie ein schwarzer Ball :D
Im Frühjahr suchen sie sich dann wieder einen Weg nach draußen. Auf einmal waren alle weg, vermutlich durch ein offenes fenster.
Es gab nicht einmal ein rumschwirre vom Marienkäfer in der Wohnung, auch nicht als es Frühling wurde. Füttern brauchst du sie nicht, die sorgen selbst für den Winter vor.

Marienkäfer fressen Blattläuse. Davon wirst du sicherlich nicht

genügend in der Wohnung haben, damit das Kerlchen über den Winter kommt.
In der freien Natur findet er aber auch keine Blattmäuse, äh, nein,
Blattläuse mehr. Daher hat es die Natur so eingerichtet, dass die
Marienkäfer in der Kälte überwintern. Bringe ihn an einen kalten Platz,
z.B. auf den ungeheizten Dachboden oder an einen grossen Laufhaufen im
Garten. Lasse ihn dort verkriechen. Er wird im Winter starr werden und
wenn alles gut geht, so wird er in den ersten Sonnenstrahlen des
Frühlings wieder auftauen und hervorkrabbeln. Wenn es nicht gut geht, so
stirbt er, doch das ist auch so sein Risiko im Winter.

In der warmen Wohnung kann er sicher auf Dauer nicht überleben, da es
wie gesagt an Blattläusen mangelt und er obendrein in der trockenen
Zimmerluft wahrscheinlich verdursten wird.

mit freundlichen grüße

dein user

Was möchtest Du wissen?