Kein Gerücht hat eine kindergärtnerin gesagt

...zur Antwort

Zum Arzt bitte

...zur Antwort

Die Bibel gibt die Antwort

Einmal ist der Teufel der Gott dieser Welt und 2. leben wir in der Zeit in der Gott einschreitet.

Gehe bitte auf jw. Org

...zur Antwort

Jesus war bei der Schöpfung dabei. Er sagte auch das Mann und Frau erschaffen wurden

...zur Antwort

Warum ist Paulus eigentlich in der Bibel? Bzw. was hat er dort zu suchen?

Irgendetwas stört mich extrem gewaltig an ihm. Er strahlt so eine Falschheit und Listigkeit aus. Er schwafelt die ganze Zeit irgendetwas in seinen Briefen, und am Schluss, weiß man nicht mehr, was er eigentlich gesagt hat, noch, was er sagen wollte. Ich erkenne in seinen Briefen keine Liebe, noch organisches Leben, noch Wahrheit. In den Worten Jesus und in den Worten vieler Propheten erkenne ich dies aber. Bei Paulus scheinen tot zu sein. Ich sehe in ihm nur einen gewieften und schlauen Pharisäer. Jemand, der 3x eine andere Bekehrungsgeschichte erzählt. Jemand, der kein Jünger Jesus war. Jemand, der sich in seinen ersten Jahren nicht für Jesus interessierte. Jemand, der an vielen Stellen Jesus widerspricht oder eine leicht abweichende Lehre verbreitet. Jemand, der ständig vor Irrlehren warnt und sich somit tarnt. Jemand, der bei der ersten Begegnung die Jünger Jesus beschimpft und meint im Recht zu sein. Obwohl diese Jesus kannten, und er nicht. Jemand, der in seinen Aussagen vor den Herrschenden ausweichend ist und nicht so, wie Petrus zu seinem Glauben steht.

Manchmal kam mir schon in den Sinn, dass Paulus erkannt haben könnte, dass er durch Verfolgung nichts bewirkt. Und, dass er deshalb auf die Idee kam, dass er die Religion infiltrieren und von Innern heraus durch falsche Lehren zerstören könnte. Ich sehe keine neuen prophetischen Aussagen. Ich sehe nur prophetische Aussagen, die schon im AT stehen oder durch die Worte Jesus und die des AT zusammengefügt werden können. Ich sehe, wie er Dinge in Jesus und seinen Tod hineininterpretiert, die nicht sind, und wie er sich diese Dinge durch Scheinzitate aus dem AT zusammenreimt. Ich sehe keinerlei Substanz hinter seinen Aussagen. Oft hat man das Gefühl, dass er nicht die Lehre Jesus verbreitet, sondern nur seine eigene Meinung im Vordergrund steht. Es braucht Paulus nicht in der Bibel. Allein Jesus Worte hätten gereicht. Er hat alles gesagt, was nötig war. Es brauchte Niemanden, der die Worte Jesus noch interpretiert oder richtig stellt. Jesus sagt, dass bis zum Ende der Welt kein Strichlein vom Gesetz vergeht. Paulus sagt, dass das Gesetz abgeschafft ist. Jesus legt nach und sagt „Weicht von mir ihr Gesetzlosen“. Petrus sagt, dass man Gott mehr gehorchen muss, als den Menschen. Paulus sagt, dass man sich jeder Obrigkeit unterwerfen soll, und dass jede Obrigkeit ausnahmslos von Gott ist. Jesus war ein Freund der Frauen und behandelte sie gut, Paulus sagt „Das Weib soll schweigen“ und behandelt sie abschätzig. Könnte es nicht einfach sein, dass Paulus genau diese Lehre vertreten hat, die der katholischen Kirche in den Kram gepasst hat, und dass er genau deshalb in die Bibel aufgenommen wurde? Denn was hat Paulus ganz nüchtern betrachtet in der Bibel zu suchen? Und kommt mir bitte nicht mit "Er ist der Gründervater des Christentums". Das ist schön, aber kein Grund für die Aufnahme in die Bibel. Es gab genug Missionare von denen heute keiner mehr weiß, weil sie nicht in der Bibel sind...

...zur Frage

Paulus wurde von Jesus Christus eingesetzt als Apostel für die Nationen

...zur Antwort

Von Sternzeichen halten wir nichts. Die Sterne schauen wir nachts gerne an

...zur Antwort