Wie trete ich dem Buddhismus bei?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Buddhist zu sein, ist zu einem großen Teil eine Frage der persönlichen Lebensanschauung. Formell beschließt man in einem Zeremoniell, sich der zeitlosen Natur des eigenen Geistes zu öffnen, indem man Zuflucht zu den sogenannten drei Juwelen nimmt: zum Ziel - Buddha zum Dharma - der Lehre, also dem Weg dorthin zur Sangha - der Gemeinschaft der Praktizierenden, z.B. durch den Anschluss an eine buddhistische Gruppe.

Bei der Wahl einer buddhistischen Schule sollte man offen, aber kritisch sein - und sich vor allem ein eigenes Urteil bilden, indem man Kontakt zu verschiedenen Gruppen aufnimmt. Auch innerhalb ein und derselben buddhistischen Richtung betonen verschiedene Schulen verschiedene Gesichtspunkte von Buddhas Lehre und ziehen dadurch Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten an. Insbesondere im Diamantweg und im Zen sollte man die buddhistischen Lehrer zunächst sorgfältig prüfen, damit sich später ein vertrauensvolles Verhältnis auf natürlicher Basis entwickeln kann.

Überleg dir ob du so etwas machst. Meiner meinung nach nur alles unnötige Sekten

lässt du das bitte!

0
@yosami

Was soll ich lassen? Meiner Meinung nach haben solche fragen hier nix zu suchen

0
@Benni93

Benni93, nach deiner persönlichen Meinung zum Thema Buddhismus hat zumindest hier keiner gefragt. Insofern ist deine Äußerung als Antwort ungeeignet.

0

Der Buddhismus, eine Lebenseinstellung, ist in dir selbst zu finden, nicht in irgendeinem beliebigen Rathaus. Finde dich, finde alles.

Ouwai wo kommst du den her?

0

Ist der Diamantweg (Karma Kagyü) wahrer Buddhismus?

In meiner Nähe gibt es ein Diamantweg-Zentrum der (buddhistischen) Karma-Kagyü-Schule. In den Zentren erhält man Erklärungen und erlernt Meditationsübungen (Visualisierungsübungen, Mantras). Die Praktizierenden, die ich bis jetzt dort kennenlernte sind nett, hilfsbereit und geduldig.

In den Lehren kommen u.a. auch Konzepte wie

  • "Schwingungen",
  • "Kraftfelder" und
  • "Mantras" vor.
  • Der Lama (Lehrer) ist äußerst bedeutsam.

Ich kenne bisher nur den Pali-Kanon als anerkannten buddhistischen Text, dort sind mir diese Konzepte allerdings noch nicht begegnet.

Ist der Diamantweg-Buddhismus ein authentischer, echter Buddhismus, der auf den Lehren Buddhas basiert? Bitte um Begründung. Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Weg gemacht?

...zur Frage

Gibt es Kindergöttinen im Buddhismus?

Im hinduistischen gibt es ja glaube ich Kumaris, gibt es sowas auch im buddhistischen?

...zur Frage

Ist im Buddhismus Mord „erlaubt"?

Mir ist klar das es viele Zweige im Buddhismus gibt aber ich habe mich ein bissen eingelesen und nur viel auf das Mord im Buddhismus legitimiert werden kann. Das grundloses töten nicht erlaubt ist ist schon klar oder bei einem Raub wen kalt macht aber wenn jemand die Familie von jemanden bedroht oder jemand anderen jemanden übles Unrecht tut dürfte man den dann töten laut buddhistischen Glauben. Ist nur eine hypothetische Frage.

...zur Frage

Wie trete ich aus der Kirche aus?

Ich will nicht mehr vom Staat abgezockt werden. Wie trete ich aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?