Wie steht der Mensch zur Natur im Christentum?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Erstes und Wichtigstes sei zu erwähnen, dass Christen im biblischen Sinne nicht die Natur verehren, sondern den, der die Natur geschaffen hat.

Deswegen sind Aufrufe, wie sie heute von ökologischen Bewegungen überall verkündet werden, wie z.B.: "Wir müssen wieder den Weg zur Natur zurückfinden" völlig heidnischer Natur, denn das Problem dieser Welt liegt nicht darin, dass sie den Bezug zur Natur verloren haben, wie es Umweltaktivisten und andere behaupten, sondern dass die Welt die Verbindung zu Gott verloren hat.

Eine Umkehr, die wirklich was bewirkt, kann daher nur aus der Umkehr zu Gott geschehen und nicht zur Natur.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde in den letzten Jahrtausenden immer wieder unterschiedlich beantwortet.

Ich würde sagen:

  1. Gott hat die Natur geschaffen.(damit ist die Natur NICHT Gott.)
  2. Gott ist in der Natur erfahrbar.
  3. Der Mensch ist aufgerufen, die Natur zu pflegen, zu gestalten und sie für sich und alle anderen Menschen zu nützen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/1_mose/1/

Zitat -->

Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht!

Das tauchen die Begriffe "untertan machen" und "herrschen" auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItzGoogle1
15.11.2015, 14:01

Danke,

hat mir weiter geholfen :)

1

https://de.wikipedia.org/wiki/Dominium\_terrae

Daraus würde ich jetzt aber weder als Christ, noch als einigermaßen denkender Mensch ableiten, dass wir die Erde nach belieben verwüsten dürften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib unter google "Bewahrung der Schöpfung" ein, da findest du jede Menge Material.

Grundsätzlich ist dem Menschen die Erde von Gott anvertraut. Sie rücksichtslos auszubeuten, lebendige Wesen zu quälen und die Natur zu zerstören, ist gegen Gottes Gebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sehr normal, gibt glaub ich keine "besonderen" sachen die man ehren soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Papst ist für Umweltschutz. Nicht verwunderlich, schließlich ist die Erde Gottes Schöpfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItzGoogle1
15.11.2015, 13:59

Danke,

ich wäre nie darauf gekommen :P

1

Was möchtest Du wissen?