Wie sprechen sich Paare im Mittelalter an? Mit Ihr und Euch oder mit Sie oder mit Du?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nähere Angaben findest Du unter "Pronominale Anredeformen-Wikipedia!

Die Liebesheirat kam erst im 18. Jahrhundert auf.

Eine Ehe auf partnerschaftlicher Ebene war im Mittelalter ehe die Ausnahme. Ehen wurden beim Adel aus politischen Gründen geschlossen und da hatten die zukünftigen Eheleute so gut wie kein Mitspracherecht und Frauen schon gar nicht.

Die unteren Stände wurden auf Befehl ihres Grundherren mit einander verheiratet und hatten zu gehorchen.

Das Mittelalter war eine Ständegesellschaft und alles war geregelt,

Und da gab es noch die sogenannte Kebsehe.

Wer unverheiratet blieb konnte in das sogenannte Frauenhaus (Bordell) gehen. Der Besuch eines Frauenhaus war für verheiratete verboten. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Mit dieser Institution ging man im Mittelalter sehr offen um.

 

"ey, du alde bitsch"

"na, du masserfacker", usw.

Nee, ernsthaft: Man kann das durchaus ohne genau zu wissen modern gestalten. Also für Fremde die Form Ihr/Euer und für gute Bekannte, Freunde und Verwandte die heutige Du-Form.

So hat das beispielsweise auch Frank Schätzing gemacht und dem hat das keiner krumm genommen.

Das kam auf ihren Stand an. Je höher, desto förmlicher. 

Was möchtest Du wissen?