Wie spielt man die folgenden Akkorde?

...komplette Frage anzeigen D7 4 Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen) A4 3 Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen) G4 3 Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen) C4 3 Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen) F# + durchgestrichener Kreis Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen) Gsus Akkord  - (Keyboard, Akkorde, wie Akkorde spielen)

3 Antworten

Hej jackjack1995^^

Jetzt kann ich dir mit Sicherheit sagen, wie die Akkorde gespielt werden:

D7,4:  Die Variante, die ich dir als erstes erklärt habe. Du spielst den üblichen D7 Akkord (D F# A C) und nimmst die Quarte(G) dazu: D F# G A C

A4 3: Jetzt weiß ich auch, wie dieser Akkkord gemeint ist, ich habe dauernd gedacht, die 3 steht direkt neben der 4, deswegen war ich auch etwas verwirrt :D Zunächst betrachten wir nur den A4 Akkord. In diesem Fall ist der Asus Akkord damit gemeint. Das heißt du spielst zum Grundton A die Quarte(D) und die Quinte (E) dazu und kommst auf A D E. Diesen hälst du nun solange gedrückt, bist du zu der 3 kommst. Hier wird dieser Akkord vom Asus bzw. A4 zu einem üblichen A Akkord. Wieso schreibt man jetzt nicht einfach Asus und dann nochmal separat A? In diesem Fall wechselt der Akkord von Asus zu A. Das heißt, du lässt den Grundton A und die Quinte E gedrückt. Nur die Quarte(D) wird zur Terz (C#). Ich hoffe dir ist klar, wie ich das meine, ansonsten einfach nochmal nachfragen :-)

G4 3: hier dasselbe, zuerst Gsus (G C D) und ab der 3 lässt du C los und spielst H (dann hast du G Dur).

C4 3: Und ein letztes mal: Csus (C F G) und ab der 3 F loslassen und E spielen, so dass du zum C Akkord kommst.

F# mit durchgestrichenem Kreis: wie bereits gesagt, ein halbverminderter Septakkord. auf den Grundton F# kommt eine kleine Terz(A), auf diese wieder eine kleine Terz(C) und auf diese dann zum Schluss noch eine große Terz(E). Damit erhälst du F# A C E

Gsus: das habe ich oben bereits erklärt, aber zur Wiederholung mache ich es gerne nochmal. Grundton G und Quinte D werden wie beim G Dur Akkord auch gespielt. Einzige Änderung ist, dass die Terz H nicht gespielt wird, dafür aber die Quarte C: G C D

Ich hoffe, jetzt haben wir es geschafft :D

LG Schar

jackjack1995 27.08.2015, 16:39

Yeah.... ;-) Supi. ;-) Dankeschön. ;-) Klar. Ich frag nochmal nach, wenn ich's nicht verstanden habe. Aber ich glaube, jetzt hab ich's verstanden. Und wenn nicht, dann frag ich. ;-)

LG jackjack1995 ;-) und vielen Dank. ;-)

0

Tja, es handelt sich hier um lauter "sus"-Akkorde, wobei "sus" für suspended (suspendiert, außer Kraft gesetzt,...) steht. In dem Fall ist die TERZ der jeweiligen Akkorde "suspended", sprich: die kommt im Akkord nicht vor (erst wenn die "3" wieder angesagt ist, darf sie erklingen...).

Wenn du dir die Noten der notierten Begleitung ansiehst, wirst du die Bestätigung dessen finden - Billy Joel scheint diese Art der Spannungsverstärkung zu lieben... ;-)

Bei "sus4"-Akkorden wird die Terz vorübergehend durch die Quarte ersetzt.

Bei "sus2"-Akkorden (ja, die gibts auch) wird die Terz durch die 2. Stufe ersetzt.

Grundsätzlich wird nach einem "sus"-Akk wieder zum Grundakkord mit der zugehörigen Terz zurückgekehrt.

Also im Beispiel D4/7: d - g - a - c' -> KEIN f#!!! (auf deinem Notenblatt: d - a (kommt erst nach einer Achtelpause) - c' - g' - und dann wieder a' in der Melodie.

das anschließende "D" ist eigentlich ein "D7": hier realisiert mit d - a - c'(7) - f#'(3) - und nochmal c" in der Melodie.

Analoges gilt selbstverständlich für die anderen Akkorde  - übrigens ist auch der A4 ein A4/7, ebenso der G4 und der Gsus - .wie gesagt: schau dir mal die Noten genau an...

D7/4: d fis g a c

A4 3: A4 ist [a d e] bei 3 hältst du a und e gedrückt, aber du lässt d los und spielst cis (dann ist es [a cis e], also A). Analog dazu:
G4 3: g c d --> g h d
C4 3: c f g --> c e g

F#Ø: fis a c e

Gsus ist wie G4: g c d

Was möchtest Du wissen?