Wie schreibt man einen Brief an einen Verwandten, den man nicht kennt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey, das ist doch ein existenzielles Abenteuer, das hat man nicht alle Tage, oder? Das hat man doch sonst nur in Filmen! Lös Dich doch einmal von dem "Wir". Du hast keinen eigenen Zoff mit ihm. Warum müssen dann die "Feinde" Deiner Familie automatisch Deine Feinde sein?

Er ist Dein Verwandter! Du hast das Bedürfnis ihn persönlich kennen zu lernen, mit dem Risiko der Enttäuschung. "Lieber Großonkel xxx, ich kenne Dich nur aus Erzählungen und habe den Wunsch, Dich persönlich kennen zu lernen. Ich habe das Gefühl, dass wir uns gut verstehen würden und das möchte ich gerne versuchen... " oder so etwas in der Art. Schreibe per Hand und prüfe genau, ob Du die richtige Adresse von ihm hast.

Konzentrier Dich auf Deinen Wunsch, Deine Unbefangenheit und auf Deine Verschwiegenheit gegenüber dem Rest der Familie, damit Dein Impuls weder zerredet, noch mit dem Ballast der anderen behängt werden kann.

Das geht erst einmal nur Dich und Deinen Großonkel etwas an. Mit ihm kannst Du dann besprechen, ob Du die anderen einweihst oder nicht. So eine heimliche Beziehung hat einen gewissen Reiz, oder?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SloopJohnB
20.05.2016, 06:33

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, sie hat mir sehr geholfen!

0

Was möchtest Du wissen?