Wie schreibt man eine Leseerwartung?

2 Antworten

Oh mein Gott. Ich kenn jetzt schon so viele Leute, die nach den Ferien mit diesem Buche gequält werden. Vielleicht sollte sich mal jemand erbarmen und seine gesammelten, erarbeiteten Info´s aus dem letzten Schuljahr ins Netz bringen, damit man mal ne Hilfe hat :)) Zur Lese-Erwartung: das kann sich ja nur wieder ein Lehrer ausdenken. Ich würde einfach schreiben, das Du nachdem Du etwas über den Autor gelesen hast, eine spannende, literarisch wertvolle Lektüre erwartest, die Deinen geistigen Horizont enorm erweitern wird. Viel Spaß beim Lesen.

Ich habe das Wort Leseerwartung nicht verstanden und habe - schlau wie ich bin, höhö - in google "Leseerwartung" eingegeben. Das Wort bedeutet ja "Die Erwartung, die ich über meine Leistung im Lesen habe".
.
Um diese Erkenntnis reicher, bin ich nun natürlich etwas irritiert. Wie schreibe ich eine Erwartung, die ich über meine Leistung im Lesen habe über Andorra?
Ich bin mir sicher, dass ich etwas falsch verstanden habe. Das macht ja gar keinen Sinn. Kannst Du mir helfen, Cinderella?

Gute Frage (: ich weiss es ja selbst nicht! ich würde mal sagen welche Erwartung ich an Andorra habe..aber wie soll man sowas schreiben, wenn man keine Erwartungen hat? :D

0

Klassenarbeit über Max Frisch's Andorra?

Hi :D

Wir schreiben schon morgen eine Klassenarbeit in Deutsch über das Buch Andorra von Max Frisch. Ich bin gerade dabei, das Ganze nochmals zu lesen und würde gerne wissen, was wichtige Stellen im Buch sind, die man in einer Klassenarbeit beispielsweise analysieren könnte.

Im Unterricht hatten wir bereits den Streit Andri's mit dem Tischler, um die Verwechslung zweier Stühle und das Gespräch Andri's mit dem Pater.

In der Arbeit sollen wir nur EINEN TEXTAUSSCHNITT bekommen, also wenigee als 2 Seiten.

Wären sehr cool wenn mir jemand helfen könnte :3

...zur Frage

Kann man das Buch Andorra von Max Frisch, vorallem das 12. Bild, auch als Drama im Drama bezeichnen?

...zur Frage

Klassenarbeit: Buch "Andorra"

Hallo allerseits,

wir (9. Klasse) schreiben morgen in Deutsch eine Klassenarbeit über das Buch Andorra von Max Frisch. das Thema ist uns auch schon bekannt: Eine literarische Erörterung zu einem Wahlthema. Mein Thema ist: "Andorra ist der Name für ein Modell."( Max Frisch) Setze dich mit dieser Aussage auseinander. Leider weiß ich nicht, ob die Erörterung so wie ich es geplant habe in Ordnung ist, deshalb frage ich euch.

In der Einleitung sage ich etwas über das Buch im allgemeinen, den Inhalt und was ein Modell ist. Im Hauptteil sage ich dann, dass ich der selben Meinung bin. Das begründe ich, indem ich die Merkmale eines Modells mit denen von Andorra vergleiche und es verallgemeinere. Leider fällt mir außer diesen Argumenten nichts mehr ein. denkt ihr es ist zu wenig? Uns wird immer eingetrichtert, dass die Einleitung niemals länger sein darf als der Hauptteil, was bei mir wahrscheinlich der Fall sein wird. Wie kann ich das ändern? Fallen euch noch mehr Argumente ein? Auch habe ich noch keine Idee, wie ich den Schluss gestalten könnte. Vielleicht das auf ein Beispiel beziehen? Oder kommt das mit in den Hauptteil?

Vielen vielen Dank, dass ihr euch dass alles durchgelesen habt und für die Antworten:) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?