wie Schnell geht man an Crystal Meth zu grunde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen. Dass man schon beim ersten Mal psychisch abhängig werden kann, das ist wahr (je nachdem, wie sehr Einem die Wirkung gefällt oder welche Bedeutung/Vorteile die Wirkung für das eigene Leben hat) - aber das gilt nicht für alle Erstkonsumenten, das hängt von der jeweiligen Person ab und wie die Person die Wirkung bewertet. Und dass Crystal Einen schon beim ersten Mal kaputt macht, ist noch größerer Schwachsinn (hast du das von den Massenmedien so vorgekaut bekommen, oder dir selber zusammengereimt?) - die verheerende Wirkung von Crystal auf das äußerliche Erscheinen des Dauerkonsumenten hängt nicht direkt mit der Droge selbst zusammen, sondern mit den zahlreichen Verunreinigungen, die bei der illegalen Synthese entstehen und dem extrem ungesunden Lebensstil (ständig Nachdosieren bzw. Rausch verlängern, Schlafentzug, sich keine Ruhe gönnen, Nichts essen, Nichts trinken, keine (Zahn-)Hygiene, usw. - Alles sehr schädlich für Körper & Seele), den leider viele Dauerkonsumenten (aber nicht Alle!) pflegen. Für den Zahnausfall ist die Droge ebenfalls nicht direkt verantwortlich - Amphetamine führen, wie die meisten anderen Stimulanzien auch, zu starker und langanhaltender Mundtrockenheit und darüber hinaus auch zu zwanghaften Zähneknirschen (Bruxismus). Ersteres führt dazu, dass nicht genug Speichel vorhanden ist, um Zahnschmelz und Mundschleimhaut zu schützen; Letzteres führt dazu, dass die Zähne allmählich "abgewetzt" werden. Und schließlich kommen noch mangelhafte Zahnhygiene und Unterversorgung an Nährstoffen und Mineralien hinzu. (Methamphetamin mobilisiert sämtliche verfügbaren Energie- und Körperreserven - das veranlasst den Körper dazu, anderswo im Körper Nährstoffe & Mineralien abzuziehen, damit dieser gehobene Leistungszustand überhaupt erst gewährleistet werden kann...)

Eine psychische Abhängigkeit beim ersten Konsum entsteht meistens, wenn der Konsument von der Wirkung "überwältigt" wird (also völlig begeistert von ihr ist oder sie außergewöhnlich empfindet) oder wenn die Wirkung von großer Bedeutung für das eigene Leben ist (im Fall von Uppern wie Methamphetamin wären das Leistungssteigerung, Energie oder auch Selbstbewusstsein) - und bei hochwirksamen Substanzen wie Morphium, Heroin, Methamphetamin und Kokain werden viele Konsumenten schon beim ersten Konsum "überwältigt", weil die Wirkung so stark ist und das z.T. auch bei "sanften" Konsumformen (Schlucken, Ziehen). Von extremen Konsumformen (Injektion bei Opiaten, Rauchen oder Injektion bei Stimulanzien) wollen wir gar nicht erst reden...

Es ist möglich Crystal öfter zu konsumieren ohne in eine Abhängigkeit abzurutschen, aber das schaffen nur die Wenigsten - die meisten Crystal-Konsumenten rutschen bei Dauerkonsum in eine psychische Abhängigkeit der einen oder anderen Form, wobei das nicht automatisch den sozialen oder persönlichen Absturz bedeutet. Auch manche Drogenabhängige können trotz ihrer Abhängigkeit weiterhin ein geregeltes Leben führen - aber die meisten leider nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar mal kann man ohne große Schäden konsumieren, dann entwickeln sich wahrscheinlich Hirnschäden etc. Außerdem werden je nach Konsumform (z.B. nasal) die Schleihäute beschädigt.

Das Junkyhafte kaputt sein kommt eher von Streckmitteln und dem "Junky lifestyle", also auf der Straße leben, unterernährung, verschiedene Drogen im Mischkonsum, mangelnde Hygiene, etc etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

moin,

man geht nicht beim einmaligen konsum zu grunde aber, sind halt richtig viele griftstoffe drin und je nach bestandteilen verschieden stark, aber hast mit sicherheit nach einem mal paar folgeschäden auch wenn sie anfangs nicht riesig sind, aber andere können es einem auf jeden fall ansehn auch nach einaml

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?