WIe richtig Verhalten, wenn man angepöbelt wird?

7 Antworten

Auf jedenfall nicht darauf einlassen. Nur weiter gehen. Auch nicht grossartig was dazu sagen, am ende fühlen sie sich wo möglich noch Provoziert, und man kann nur erahnen was dann passieren könnte. Also am besten frei nach dem Motto: Leben, und leben lassen. Bevor man noch etwas tut was man hinter bereut.

Ich wäre erstmal wenn er so aufgepumpt auf mich zugekommen wäre auf sicherheitsabstand gegangen und wenn er dann richtung meiner tasche greifen würde, ihm natürlixh die hand wegschlagen oder ein schritt zurück gehen und fragen was er will oder sagen er soll euch/ dich in ruhe lassen und abhauhen.. Also am besten immer versuchen stress zu vermeiden und wegzugehen ;)

eig. habt ihr richtig reagiert. .ich mein haettet ihr zurück gepöbelt..wäre es vielleicht nicht soo gut geendet. .ausser ihr betreibt kampfsport und haettet die ala jackie chan fertig gemacht...deshalb wenn die klar stärker sin dann nicht anlegen :D. ..aber das die arabischstämmig sind ...musstest du erwähnen, da diese information bestimmt zur problembewältigung hilft .;DD

Da wäre ich vorsichtig! Man macht längst nicht alle fertig, weil man Kampfsport beherrscht, so sind schon einige auf die Nase gefallen :D

1
@EspadaSancho

oh gott das meine ich auch nicht :P..es war nur so ein witz am rande..wie gesagt ..ala jackie chan :P das heisst das er alle fertig macht mit den Gegenständen etc die da gerade rumliegen..kampfsport wird auch nicht einfach so benutzt..bzw sollte nicht einfach so benutzt werden :P...ich kenn auch son paar leute die du erwähnt hast :P

1

Zunächst mal auf alle Fälle:

Ihr wurdet also aufgefordert Euren Weg zu verlassen und zu diesen Subjekten zu gehen? Diese Aufforderung lässt sich durchaus ignorieren. Dann baut sich so ein Subjekt wohl mitten vor einem auf und will unbedingt ohne Berührung umgangen werden. Die Person versucht vielleicht Körperkontakt aufzunehmen. Der erst kann in der Regel ignoriert werden.

Bis dahin lässt sich ruhig vor sich hinmurmeln wie wohl Allah so ein Verhalten beurteilen würde. Sich als Gast so zu benehmen gegenüber einem Vertreter der Gastgeber? Und wo in Allahs Namen wohl geschrieben steht sich grundsätzlich so zu benehmen. Dann lässt sich natürlich auch die Frage vor sich hinmurmeln wo die Erziehung dieser Subjekte wohl gewesen ist wenn überhaupt davon die Rede sein kann.

Ich war mal in einem heute als Netto bekannten Geschäft in Karlsruhe-Hagsfeld. Ich war wohl die einzige Kundin in dem Laden außer einigen Sinnungsgenossen der Filialleitung. Hinter mir wurde die Tür abgeschlossen. Es war früher Nachmittag. Ich wurde während des Einkaufs mehrfach angerempelt. Ich hörte Lügengeschichten und Beschimpfungen in meine Richtung. Ruhig erledigte ich meinen Einkauf und ging zur Kasse. Im Gang der Kasse stand eine Gefriertruhe die sehr langsam von einer Mitarbeiterin bestückt wurde. Als ich mich der Kasse näherte wurde die Kassiererin vom Filialleiter weggerufen. Ich stellte mich also ruhig an die Kasse und wartete. Ein Mann kam auf mich zu und fing an mich anzupöbeln, rempelte mich wiederholt, fing an mich zu betatschen. Eine Frau kam hinzu, kommentierte jede Körperberührung des Mannes mir gegenüber als einen Angriff von mir gegen ihn. Die Absicht war klar: Wenn mehrere Menschen bezeugen dass eine Person eine andere angegriffen hat und die Polizei deswegen gerufen wird kann diese beschuldigte Person von der Polizei in die Psychiatrie verbracht werden auf direktem Weg wo sie weggesperrt wird unter Drogeneinfluss als sogenannte Therapie oder über den Umweg der Sicherungsverwahrung bei der Polizei da landen. Es handelt sich um eine übliche Vorgehensweise in diesem Land welche gegen gesetzestreue BürgerInnen in diesem Land angewandt wird um Strafverfolgung zu vereiteln letztendlich.

Ich hatte mich klein gemacht an der Kasse. Nun richtete ich mich auf, sah die beiden Frauen abwechselnd direkt an und fragte ob es nicht traurig sei wenn ein Mann in dem Alter noch so lautstark unter Beweis stellen müsse keine Erziehung genossen zu haben. Die Frau an der Gefriertruhe wurde blass, dann lief sie rot an und kümmerte sich nur noch um ihre Arbeit. Die andere Frau schaute mich erst entsetzt-aggressiv an. Ich erwiderte ihren Blick direkt und ruhig. Sie richtete ihren Blick zu Boden. Der Mann fing zeitgleich an zu schimpfen er lasse seine Mutter doch nicht beleidigen von einer dahergelaufenen wildfremden Person. Ich erklärte ihm, er könne ja ein anderes Benehmen an den Tag legen dann provoziere er solche Worte nicht.

Die Frau von der Kasse erklärte dem Filialleiter, sie mache nicht mehr mit und gehe zur Kasse. Der Filialleiter sah sich gezwungen die Filiale wieder zu öffnen. Von draußen kamen neue Kunden herein, fragten nach. Eine Erklärung konnte der Filialleiter nicht abgeben die Sinn gemacht hätte. Eine neue Kundin sah mich an der Kasse, wartete ab bis ich bezahlt hatte und ungestört meine Ware verstaut hatte um ungestört gehen zu können.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Es ist natürlich Absicht dass ich Dir diesen Vorfall so ausführlich geschildert habe. Du schreibst von Muckies. Diese spielen in einem solchen Fall keine Rolle. Intelligenz ist gefragt und Wissen. Jede Form der Aggression ist Zeichen eines Mangels. In meinem Fall besteht der Mangel bei solchen Angriffen in fehlender Bildung. Rechtsverständnis wird in unserer Gesellschaft nicht vermittelt so lange es Politik verhindern kann. Es macht keinen Sinn sich über daraus folgende Aggression aufzuregen.

In Deinem Fall ist gut zu wissen dass zu Pubertät Rangordnungskämpfe gehören. Rangordnungskämpfe können auf ganz verschiedene Art und Weise ausgetragen werden. Du schreibst, Du warst mit einem der Jungs in der Grundschule. Und danach? Eure Wege haben sich getrennt scheint mir. Warum? Ihr könntet sehr gut gemeinsam ein Ballspiel regelmäßig spielen. Für einige Ballspiele hättet Ihr zwei Mannschaften. So könntet Ihr auf friedliche Weise Eure Rangordnungskämpfe austragen und Euch in den Pausen näher kennen lernen. Gemeinsam könntet Ihr Eure allgemeine Situation verbessern. Sicher fehlt es an Körben für einige Ballspiele, an Toren. Gemeinsam könntet Ihr Eure Eltern überreden sich für die Errichtung einzusetzen. Je mehr Eltern solche Körbe einfordern je schneller setzt Politik um. Redet miteinander. Wenn Menschen aus dem Ausland hierher kamen dann nicht ohne Grund. Manche Eltern sind hierher geflohen vor politischer Gewalt. Manche kamen hierher um zu helfen unser Land nach dem Krieg wieder aufzubauen. Andere wurden von Arbeitgebern später eingeladen.

Seid bereit die Gründe kennen zu lernen warum diese Menschen hier leben. Fordert diese Menschen auf Euer Leben genauer kennen lernen zu wollen. Gebt ihnen eine Chance sich hier integrieren zu können. Hört auf sie auszugrenzen, links liegen zu lassen. Dann brauchen sie sich nicht mehr anders zu fühlen. Und gemeinsam könntet Ihr die eine oder andere grundlegende Wahrheit erarbeiten. Die Euch alle betrifft. Ganz nebenbei könnt Ihr so weitere Sprachen, Sitten und Gebräuche kennen lernen, Eure soziale Kompetenz stärken.

0

Ihr könntet euch ausrauben lassen (und hinterher die Polizei rufen), euch gewaltsam wehren oder wegrennen.

Wenn ihr euch ausrauben lasst, seid ihr meistens erstmal sicher, da die Räuber das bekommen, was sie wollen. Danach solltet ihr euch an die Polizei wenden. Ein Nachteil wäre aber, dass sie dann ziemlich wütend auf euch sein werden.

Wenn ihr euch nicht abziehen lassen wollt, kann Gewalt ins Spiel kommen. Da ihr aber in der Unterzahl seid, könnt ihr nicht viel machen. Einzige Möglichkeit, sobald er in deine Tasche greift den Arm verdrehen und ihn unter Kontrolle bringen. Somit hast du nicht nur ihn, sondern alle unter Kontrolle. Allerdings erzeugt Gewalt immer nur Gegengewalt.

Wegrennen ist meist die beste Variante. Ihr seid erstens in Sicherheit und zweitens gibt es den meisten ein ausreichendes Gefühl von Macht. Das muss aber nicht heißen, dass sie automatisch das Interesse an euch verlieren. Entweder reicht es ihnen, dass ihr Angst hattet, oder sie wollen eure Angst ausnutzen.

Wegrennen ist meiner Meinung nach die beste Lösung.

LG Zero

Was möchtest Du wissen?