wie reagiert man auf cholerische anfälle seines partners?

12 Antworten

Au weia, ein HB-Männchen!

In den akuten Momenten am besten einfach im Raum bleiben und zuhören, aber nicht antworten, es sei denn, eine Antwort ist gerade sachlich nötig.

Choleriker flippen von Zeit zu Zeit aus, weil es ihrem Wesen entspricht. Ihnen fehlt vermutlich irgendein Filter, der sie auf normalem Level der Umgangsformen bleiben lässt.

Wenn das HB-Männchen unter der Decke schwebt, kannst Du eh nichts ausrichten. Genausogut könntest Du dann mit der Tapete diskutieren.

Sobald das HB-Männchen wieder auf dem Teppich ist, tut ihm in der Regel der Ausraster sehr leid. Ich würde an Deiner Stelle in wirklich entspannten Momenten (z.B. abends im Bett) mal in aller Ruhe auf das Thema eingehen und ihn fragen, ob er als Kind schon so war und ob er nicht mal Lust hätte, der Sache auf den Grund zu gehen.

Oft ist das schon der Anfang für eine bessere Beziehung.

Ich bin mit einem Choleriker zusammen, er macht mich regelmäßig runter. Egal was ich versuche, ich komme nicht an ihn ran danach. Für ihn ist klar das ich an allem Schuld bin. Er sagt immer wenn du mir weh tust, tu ich dir zweimal weh. Er spricht davon sich zu rächen und wenn wir uns streiten beendet er die Beziehung, schmeißt mich aus unserer Wohnung und beleidigt mich. Nie reden wir danach, ich muß immer so tun als wär alles gut und in Ordnung. Er hat mich so sehr verletzt, das ich ne riesen Mauer um mich herum habe, je mehr ich mauere, desto öfter wird er Cholerisch. Ich bin so traurig darüber das er sich nicht selber sehen kann... ich kann nicht mehr.

also ich glaube es ist wie mit kleinen kindern: am besten erst mal eine "auszeit" nehmen und sich räumlich trennen, bis beide ein bischen von ihrer palme runter gekommen sind. anschließend versuchen noch mal in ruhe über das problem zu reden. ob das klappt, ist auch typenabhängig.

Wenn der Partner wirklich Choleriker, das also sein Grundtemperament ist, dann hilft in solchen Situationen nur, die Ruhe zu bewahren.

Weil ihm sein eigenes Verhalten dann noch peinlicher vorkommt, wird er vermutlich erst einmal noch lauter werden, aber nach einger Zeit legt sich das und dann kannst Du wieder ganz normal mit ihm reden.

Nur sprich ihn bloss nicht auf seinen Ausraster an!

Der ist ihm auch so schon peinlich genug.

....Nicht auf den Ausraster ansprechen, das klingt gut, könnte helfen, Danke :-)

0

Hey, ich lebe auch mit einem Choleriker zusammen und ich habe festgestellt, dass kein verhalten das Richtige ist. du wirst feststellen, egal was Du machst und was du ausprobierst, alles provoziert den choleriker.Ich habe es mit ruhig sein, sanftmütig , mit Weggehen und mit Schreien probiert. Mir hat bis heute nichts geholfen. Wenn ich mal wieder nicht kann, und es meinen Freunden erzähle, dann bitten Sie mich schnell und weit abzuhauen, weil er einfach ein kranker Mensch ist. Ich habe mir sogar versucht einzureden, alle neidisch, gönnen es mir nicht, dem ist leider nicht so. mehr und mehr stelle ich fest, egal was, ich bin immer die Leittragende. Ich hoffe, Dir wird es besser ergehen als mir.

Was möchtest Du wissen?