wie reagieren Hündinnen, wenn ihre Welpen abgegeben wurden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man darf nicht umsonst Hundewelpen erst ab der achten Lebenswoche abgeben,dass ist gesetzlich geregelt.Besser ist es,wenn die Hundewelpen erst in der 10-12 Woche abgegeben werden.Die Welpen lernen nicht nur viel von dem Muttertier und den Geschwistern,sondern haben auch eine längere Zeit um sich von der Mutter zu entwöhnen und selbstständiger zu werden.Ich habe selber eine Bekannte,die im Zuchtverein züchtet und deswegen habe ich es auch selber miterlebt,wie die Mutterhündin den "Verlust" nach und nach verarbeitet.Am Anfang ist die die Hündin etwas verunsichert,aber da die Welpen nach und nach entwöhnt werden ist es bei der Abgabe für das Muttertier kein allzu großes Problem mehr.Die Welpen sind in der Lage selber zu leben,sie müssen nicht mehr gesäugt werden und die Trennung steckt die Mutterhündin im Grunde leicht weg.Die ersten Tagen wird sie sich noch umschauen,aber das Ganze geht ganz von alleine weg und da muss man nicht groß etwas unternehmen.

Sie sehen es definitiv als Verlust. Du wirst sicherlich wissen, dass menschliche Mütter auch oft nicht damit klarkommen, ihre Kinder loszulassen, wenn sie ausziehen, oder falls sie leider umgekommen sind. Stell dir vor, du verlierst deinen besten Freund. Hunde wissen natürlich nicht, wo die Welpen sind, das ist noch viel schlimmer. Oft sind sie verzweifelt und suchen ihre Welpen. Mfg Denny :-)

danke, ich gehe nicht davon aus, dass Züchter einen Welpen behalten, oder? Aber wie hilft man dann der Hündin darüber hinwegzukommen?

1

normalerweise suchen sie die welpen ein paar tage noch und dann ist gut... wenn der erste welpe wegkommt, kümmert sie sich aj noch um die anderen... gesäugt werden die welpen ja dann nicht mehr...

Wenn die Welpen verkauft werden,interesiert sich die Mutter nicht mehr für ihren Nachwuchs. Das Interesse hört langsam auf wenn sie nicht mehr säugt. Wir haben die Mama von unseren Hund vor kurzen besucht, uns sie hat ihn nur als Störenfried gesehen, und ihren Hof verteidigt.

erkennt sie ihn níchtmehr vom Geruch?ok, vielleicht ist es auch eine Schutzfunktion, dass sie ihn nicht mehr erkennt, um es zu erleichtern, dass eine Trennung stattfand. Also läßt sie quasi mit Aufhören des Säugens los.und die Bindung ist nicht mehr so emotional?

1
@sunshine1976

Wie wir unseren Hund abgeholt haben hat es der Mutter überhaupt nicht gekümmert, sie hat auch schon wieder im Haus geschlafen und die Welpen im Stall. Man darf wirklich nicht vom Mensch auf den Hund schließen.

0

Was möchtest Du wissen?