Rezept für Rindfleischstreifen.

2 Antworten

Zutaten: 250 g Rinderfilet, 100 g Stangensellerie, 5 dünne Scheiben Ingwerwurzel, 4 EL Pflanzenöl, Salz, 3 EL Reiswein oder Sherry, 2 EL scharfe Bohnenpaste, ½ TL Zucker, 1 Msp. frisch gemahlenen Sichuan-Pfeffer

  1. Fleisch waschen, trockentupfen und in etwa 3 cm lange, dünne Streifen schneiden. Sellerie waschen, putzen und die Blätter entfernen. Falls die Stangen sehr dick sind, 1- oder 2mal längs halbieren, damit sie zur Fleischgrösse passen. Dann in Stücke von etwa 3 cm Länge schneiden. Ingwer schälen und in dünne Streifen schneiden.

  2. Öl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen. Rindfleisch darin bei starker Hitze unter Rühren kurz anbraten. Salz, Reiswein und Ingwer dazugeben und kurzweitergaren, bis das Fleisch sich braun gefärbt hat.

  3. Bohnenpaste untermischen und kurz weiterrühren. Dann Sellerie ebenfalls dazugeben, und alles unter Rühren noch etwa 3 Min. garen, bis der Sellerie bissfest ist.

  4. Das Gericht mit Zucker abschmecken, auf den Servierteller geben und mit Sichuan-Pfeffer bestreuen.

Tipp: Das Gericht schmeckt auch sehr gut mit trocken geröstetem Sesam, den man über das fertige Gericht streuen kann.

Nun habe ich mich zwar mit der asiatischen, vorwiegend der chinesischen, Küche beschäftigt, bin aber sicher nicht der Experte schlechthin. Ich vermute, dass "Gan Bian" eine Zubereitungsart, nämlich knusprig braten, bedeutet. Die Bläschen entstehen - schon wieder eine Vermutung - durch das marinieren des Rindfleischs in Stärke und Gewürzen und die dann anschließende Garung, wohl besonders heiß schwimmend in Fett. Ich habe ein Rezept für "Trocken gebratenes Rindfleisch", das in streichholzfeine Streifen geschnitten dann als eine Art Snack zu Getränken gereicht wird, wie hier Erdnüsse und Co. Aber von Honig ist da nicht die Rede, allerdings von Zucker in der Marinade. Könnte es das sein? Dann bitte melde dich, damit ich dir das Rezept abtippseln kann.

Was möchtest Du wissen?