Wie lange darf ein Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr höchstens zum Gerätehaus brauchen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt ja auch immer drauf an was ihr für Fahrzeuge am Standort habt und was alarmiert wurde. Ich persönlichwohne 3.5 kilometer weit weg und hab noch nihcma nen Führerschein^^.D.h. das ich immer mitgenommen haben werden muss^^ und wenn SF-Alarm ist dann brauch ich nichma aufstehen.Aber wenn ich z.B. in der Schule bin dann sinds 500 Meter zum Gerätehaus und da darf ich dann gehn.Und sonst sollte es bei der Feuerwehr nicht nur um die Einsätze gehen, man sollte sich zwar ma blicken lassen aber wenn man das gute Argument hat das man so weit weg wohnt dann is das nicht so schlimm.Also viel Spass bei der FF. LG ElPadrinoNB

Was ist ein SF-Alarm?

0
@FWSTU

Ein Sonderfahrzeug-Alarm wenn nicht der komplette Löschzug asrücken muss sondern nur sofern vohanden Tanklöschfahrzeug(TLF),Rüstwagen(RW),Drehleiter(DLA(K)) oder Schlauchwagen(SW).Die Fahrzeuge sind bei uns im Löschzug(LZ) unter SF gefasst.LG ElPadrinoNB

0

Du kannst ja einfach mal ausprobieren wie lange du brauchst. Die Ausrückzeiten von freiwillgen Feuerwehren unterscheiden sich stark von Ortschaft zu Ortschaft. In manchen Städten wohnen viele Angehörige nahe bei dem Gerätehaus und die Feuerwehr ist personell sehr stark, da fährt das erste Fahrzeug nach einer Minute, anderswo dauert es entsprechend länger. Es rücken aber in der Regel mehrere Fahrzeuge aus, es kommen immer Feuerwehrler später und außerdem gibt es Unterschiede zwischen der Ausrückzeit bei Tag oder Nacht. Probier es wie gesagt einfach mal aus und frag bei deiner Wehr nach. Die freuen sich sicherlich über Verstärkung. Viel Spaß und Erfolg dort!

Die Zeitvorgabe ist nur das das erste Fahrzeug nach min 15 Minuten vor Ort sein sollte in ca 80 bis 90 % der Einsätze . Ausserdem kommt es darauf an von welcher Stadt du meinst in Berlin z.B. gibt es zwei verschiedene Formen von Freiwillige Feuerwehren es gibt welche mit eigenen Ausrückebereich und die die auf Berufswachen mit untergebracht sind die haben einen so genannten Einsatzdienst (eine bestimmte/festgelegte Zeit) in der Sie Alarme der Berufswachen abarbeiten bzw mitfahren also die BF unterstützen.da haste immer die möglichkeit an den Einsätzen teil zu nehmen. Die mit eigenen Ausrückebereich werden zusammen mit der BF alarmiert, wenn sie in ausreichender Stärke und im Zeitfenster ausrücken bricht die BF den Einsatz ab und die FF macht den Einsatz allein.

Ich persönlich war im Straßenbau tätig und da war ich oft nicht in der Nähe und wenn was war bin ich gegangen. Klar bei ner Ölspur oder so nicht aber bei einem Brandeinsatz auf jeden Fall da ich nicht der einzigste war der weiter weg gearbeitet hat und wenn es dir nicht auf das Fahrzeug reicht einfach mit dem PKW hinfahren musste ich am 17.02.2010 auch schon machen. Mit freundlichen Grüßen Timo Barth

Wenn noch ein Fahrzeug da ist kannst du nach fahren oder,du ziehst im Gerätehaus deine Feuerwehrklamotten an und fährst ggf mit deinem Privatauto zum Einsatzort.....und außerdem bist du ja nicht immer zu Hause wenn was passiert,du bekommst einen Funkmeldeempfänger und kannst dann von deiner derzeitigen Position das Gerätehaus anfahren.

Mit Privat-PKW darf bei uns nicht mehr nachgefahren werden/ ist auch ne Frage des Versicherungsschutzes und wo stellste es hin behinderst damit nachher noch andere anrückende Einsatzkräfte vor allem wenns mehrere machen ;) nee laß mal dann lieber nich mitfahren/hinterherfahren

0