Wie kommt man zum Radio?

7 Antworten

Über ein Volontariat. Du brauchst allerdings eine radiotaugliche Stimme, musst spontan sein - vorausgesetzt du strebst einen Moderations-Job an - und solltest dich mündlich gut ausdrücken können. Eine gewisse Technik-Affinität solltest du auch mitbringen.

Mach einige Sprechproben und bring die mit. Es gibt auch Jekami-Radios (JEde/r KAnn MItmachen), wo du dir das 1mal1 antrainieren kannst.

Viele Radios verlangen eine Berufslehre oder einen höhren Schulabschluss (Abi), weil die schon eine gewisse Reife mitbringen.

Bewerbung schreiben und mit Glück zum Vorsprechen eingeladen werden. Vielleicht auch bei der Bewerbung gleich mal ein Band mitschicken damit die Deine Stimme und Aussprache hören.

Ich hatte auch mal dran gedacht und mich etwas informiert. Also Abi muss nicht sein, wird aber gern gesehen ( wo nicht ?^^)...gut wäre es, wenn du praktische Erfahrungen sammelst, zum Beispiel bei einem Radiosender in deiner Nähe erstmal nach einem praktikum fragst...das verleiht dir einen besseren Eindruck über den Ablauf und vielleicht wird aus dem Praktikum ja mehr..viel Glück ;)

Also es ist nicht so einfach reinzukommen, denn viele möchten diesen Beruf machen. Du solltest dir genau überlegen in welchen Bereich du beim Radio willst: Moderation, Beitragsredaktion, Nachrichten, Technik. Der beste und schwiergste Weg ist über ein Volontariat reinzukommen. Dabei gibt es v.a. bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ein strenges Auswahlverfahren, weil Sie sich bei der hohen Bewerberzahl ihre Leute aussuchen können. Am besten vorher Praktikum machen bei einem lokalen Sender/ Zeitung/ Zeitschift und v.a. nachweisen, dass du da auch was veröffentlicht hast. Ganz wichtig! Nicht das du da der Kaffekocher und Kopier-Heinie vom Dienst warst ;-) Dadurch das es so viele Bewerber gibt sind die Anforderungen v.a. bei reinen Nachrichtensendern (wie Deutschlandfunk) enorm gestiegen, so wird gern gesehen, dass man ein abgeschlossenes Hochschulstudium nachweisen kann (wobei das Fach recht egal ist, es geht um die Qualifikation!). Dann solltest du auf alle Fälle deinen Lebenslauf mit Auslandserfahrung (Praktikum/ Auslandssemester) und einigen Zusatzkursen, die du z.B. über den SAEEK (kostenpflichtig) machen kannst, aufhübschen. Und versuche immer dran zu bleiben mit Veröfffentlichungen, kann auch über einen Blog sein, bei dem du dir ein bestimmtes Thema raussuchst (so wurde schon so mancher Experte für Online-Angebote von Zeitungen/ Zeitschriften gefunden. Und ganz wichtig über soziale Netzwerke im Internet networken, denn die richtigen Kontakte sind dein Einstieg in die Branche. Viel Glück! Ich habe es leider nicht geschafft, weil mir der permanente Druck zu viel wurde und habe mich in eine andere Richtung neu oriemtiert...

Ui, die Leute braucht man da... die meinen, sie können doch vorlaut labern und das reicht. Nee sorry, aber wenn Du hören willst, wie sowas klingt, dann hör Dir mal ein paar Sendungen im offenen Kanal an - sowas ist schauderhaft. Du wirst ggf. nicht drum rumkommen, eine Ausbildung dort zu machen - ich würd's bei den Privatradios in Deiner Umgebung versuchen, da sind die Hürden nicht ganz so hoch wie bei den ARD-Anstalten. Da geht noch was mit Learning by doing und so - aber vors Mikro kommst Du auch da erstmal nicht. Das bedeutet rumfahren, O-Töne einsammeln, Nachrichten schreiben etc. Berühmt wirst Du davon nicht und Arbeit isses auch.

Was möchtest Du wissen?