Wie können sogenannte Öko-Mode-Label ihre Sachen z.B. schwarz färben?

6 Antworten

Hallo liebe Leute, Freunde und Hobby Textilmenschen :-) . Ich möchte gerne eine Sache noch erwähnen die irgendwie nicht so unbedingt erwähnt wird. Persönlich habe ich ein einziges Mal sehr erstaunt - vor längerer Zeit - im Fernsehen eine sehr ausgiebige Sendung dazu gesehen, die auch wirklich viel Infos geliefert hat. Aus unserer Mutter Erde gibt es fast mehr Farben als die Chemie je herstellen wird, auch für Textilien. Schwarz, rot ... alles was das Herz einer Frau nur wünschen kann. Meist Pflanzlich, aber auch aus Gesteinen und Mineralien wie auch aus Metallen gewonnen - nicht unbedingt von Tieren und Blut - ... zum einen ist die Gewinnung dieser Farben extrem teuer aber noch viel lustiger ist dass die meisten hoch giftig sind. Also die Verwendung für den Einzelnen wäre uU sogar lebensgefährlich :-) . Die Leute im erwähnten Bericht im Fernsehen, hatten es auch sehr anschaulich gefilmt. Es ging um ein Labor mit endlos vielen und unglaublich schönen Farben, dass schwer zu begehen war und wo man nur mit komplett Maske , Anzug, Schutz betreten durfte um ja kein Lüftchen dort einzuatmen !!! Also geht es immer darum die Farben so ungiftig wie möglich zu gewinnen und zu verwenden. Darin besteht die grosse Aufgabe. Natürliche schöne Farben sind also auch giftig :-((

Vielleicht gibt es ja auch einzwischen neue Varianten zum ökologischen Färben,aber nicht überall wo Öko draufsteht ist auch Öko drin....

wir haben letztens färben von stoff durchgenommen... es gibt natürliche färbe mittel von pflanzen und sonstiges...früher hat man es ja nur so machen können. und es gibt noch ökologische betriebe die das so machen

Was möchtest Du wissen?