Wie können Frösche eine Plage sein?

14 Antworten

Im Gegensatz zu all den Antworten und der Erwartungshaltung des Fragenstellers ging es bei der Moses-Geschichte überhaupt nicht darum, die Ägypter auf Grund von Plagen zum Einlenken zu bewegen. Es ging um den Wettstreit Moses mit den pharaonischen Magiern, der welcher diesen Wettstreit gewann, musste mehr in der Gunst der Götter stehen und der Verlierer musste das beschämt anerkennen. Wer die Geschichte aufmerksam gelesen hat, wird sich diesem Wettstreit, der sich z.B. in der Verwandlung des Stockes in eine Schlange ausdrückt, erinnern...

Der Pharao, seine Priester und Magier maßen dem Gott der Hebräer keine besondere Bedeutung zu, die Pharaonen kannten viele Götter, Kulte und auch Tricks, die sie durch Ihr weites Handelsnetz und Ihre Feldzüge kennengelernt hatten. Gäste, Gegner und Untergebene zu beeindrucken zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Antike, es gleicht Schaustellern oder Theaterstücken und hat im Endeffekt nichts mit den Plagen an sich zu tun, deren Auswirkungen betrafen die Führungsschicht und den Palast eh nur partiell, der Pharao und seine direkten Untergebenen waren ausreichend mit Vorräten versorgt, die Frösche oder Mücken konnten von einem Heer von Dienern schnell aus den inneren Gemächern vertrieben werden, in den Vorratskammern lagerten Tonnen von Getreide und anderen Lebensmitteln, das Volk war dem Potentaten relativ egal, er war gottgleich und demnach nicht besonders beeindruckt wenn sein Volk litt...

Die eigentliche Strategie Gottes im Wettstreit mit der Götterwelt des Pharaos war also einfach, man gab 'Wunder' vor, die des Pharaos Priester und Magier leicht nachvollziehen oder nachmachen konnten, man zog die Schraube weiter an, bis es zur ultimativen Heimsuchung, der Tötung der Söhne in Ägypten kam, dieses betraf auf den gottgleichen Pharao selbst, der entgültige Beweis für die Unterlegenheit seiner Mythologie und/oder die Abkehr der Götter von seinem Haus, dann wird auch klar warum er sich zuletzt so entsetzte und den abziehenden Israeliten nacheilte, um sie zu vernichten, die Zerstörung seiner Armee war dann der letzte Zug...Schachmatt.

Das ist eine sehr populäre theologische und ethnologische Deutung dieses Konflikts, ich habe sie vor Jahren in einem Buch gelesen, dessen Titel mir jetzt nicht mehr einfällt, ich fand sie aber einleuchtender als die Vorstellung, dass ein allmächtiger Gott 10 Versuche braucht einen hartherzigen, uneinsichtigen Pharao umzustimmen, es kann nur eine perfekte Kür, also eine Vorführung der absoluten Macht des einen Gottes gewesen sein, dieses sollte die Ägypter von der Aussichtslosigkeit Ihrer Position genauso überzeugen, wie die Israeliten von der Macht Ihres Gottes...

Hallo Privatist,

jede einzelne Plage der 10 war gegen eine ägyptische Gottheit gerichtet, Die Froschgöttin Heket wurde dadurch beschämt.

(Psalm 105:30) 30 Ihr Land wimmelte von Fröschen In den inneren Gemächern ihrer Könige.

Das sind sicher so viele Frösche gewesen, wie wir es uns gar nicht vorstellen können, und dann das Quaken dazu! Die Frösche wimmelten besonders in den inneren Gemächern ihrer Könige, wie es der Psalmist beschreibt.

Im Land Ägypten waren unter den Israeliten und den Ägyptern Haushaltsöfen in Gebrauch. Deshalb kamen während der zweiten Plage Frösche sogar in ihre Öfen und in ihre Backtröge (2Mo 8:3). Quelle: Insight of the Scriptures, Band II, Stichwort Ofen)


(2. Mose 8:1-4) 8 Da sprach Jehova zu Moses: „Geh zu Pharao hinein, und du sollst zu ihm sagen: ‚Dies ist, was Jehova gesprochen hat: „Sende mein Volk weg, damit sie mir dienen. 2 Und wenn du dich anhaltend weigerst, sie wegzusenden, siehe, so plage ich dein ganzes Gebiet mit Fröschen. 3 Und der Nil wird geradezu von Fröschen wimmeln, und sie werden gewiß heraufsteigen und in dein Haus und in dein inneres Schlafgemach und auf dein Ruhebett kommen und in die Häuser deiner Diener und zu deinem Volk und in deine Öfen und in deine Backtröge. 4 Und an dir und an deinem Volk und an allen deinen Dienern werden die Frösche heraufkommen.“ ‘ “


Wie gesagt, es ist für uns nicht leicht vorstellbar, doch es war ein Schlag gegen die Gottheit, die mit einem Froschkopf dargestellt wird, und ein Schlag gegen die Ägypter.

Gruß Alfred

Wenn sie sich zu drastisch vermehren, können sie andere Arten bedrohen. Der Ochsenfrosch z.b. frisst fast alles, was ihm über den Weg läuft und nicht größer ist als er.

stll dir 10 000 in deinem garten vor

Hallo,

Die Plagen hat es nie gegeben. Genauso wenig, wie das Volk Israel in Ägypten versklavt war und auszog. Dies sind alles Legenden.

Der biblische Mose hat die „Fünf Bücher Mose“, den Pentateuch, mit Sicherheit nicht geschrieben, obwohl es eine Führungspersönlichkeit wie ihn gegeben haben kann. Seine Figur ist nach den biblischen Zeitangaben um 1450 v.Ch. angesiedelt. Die Ereignisse um seine Führungsrolle im „Auszug aus Ägypten“ geschahen aber erst 200 Jahre später.

Beispiel: die Bibel erzählt, dass das Volk Israel in Ägypten Fronarbeit leisten und zwei Städte bauen musste, Pitom und Ramses. Eine Ramsesstadt wurde tatsächlich erbaut, allerdings unter Pharao Ramses II, 1279-1213 v. Ch. Eine ägyptische Stele, eine Steininschrift, erwähnt im Jahr 1207 ein Volk „Israel“, aber nicht als Gruppe innerhalb des ägyptischen Herrschaftsgebietes, sondern als „besiegtes Volk“ im kanaanäischen Bergland.

Ein Auszug mit Hunderttausenden Israeliten hat es weder zu jener Zeit, noch davor oder danach gegeben.

Alle ernsthaften Bibleforscher sind sich einige, dass die 5 Bücher Mose sich aus einem Mosaik zahlreicher Quellen zusammen setzen und im babylonsichen Exil im 6. Jh. v. Ch. zusammen gestellt wurden und zwar von sogenannten JHWH-Priestern. Sie hatten sich vorgenommen, den Geist der zerstreuten Nord- und Südstämme der Völker Israels und Judäa (es waren vermutlich deutlich weniger als 12) zu einen. Sie erfanden so die Geschichte des Volkes Israel, des von JHWH auserwählten Volkes, als Mythos, der von Generation zu Generation weitergetragen werden konnte.

Was möchtest Du wissen?