Wie kann man sich auf einen Motivationstest an einer privaten Universität vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde mich an deiner Stelle an den Studieninhalten orientieren. Da das ein BWL -Studiengang ist, wird im Eignungstest vermutlich in erster Linie Mathe abgefragt werden. Im Gespräch wird es um deine Studienmotivation gehen, sprich: Welche Vorerfahrung hast du? Hast du Praktika n dem Bereich gemacht? Als was willst du später mal arbeiten? Da es sich um ne private Hochschule handelt, wird evt. auch die Frage nach der Finanzierung eine Rolle spielen. Nur mit Bafög kannste das ja nicht bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo anonymwolly, Die Anfrage ist nun schon lange her, jedoch gibt es immer Leute, die sich dieselbe Frage stellen - daher würde ich gerne meinen Senf hinzugeben :P Die Sache ist die: Ein Motivationsschreiben oder -test gestaltet jede Hochschuleinrichtung selbst. Vor allem bei Hochschulen wie dem EC Europa Campus ist es wichtig, dass du mit deiner Persönlickeit überzeugst und zeigst, dass du gerne dort studieren möchtest. Das Schreiben sollte nicht 0-8-15 sein, jedoch solltest du dir keine Gedanken machen, wenn du von dem Studiengang begeistert bist und dir schon überlegt hast was du davon erwartest und mitnehmen möchtest. Es geht letztendlich darum den Menschen kennenzulernen und auf sowas kann man sich ja kaum vorbereiten. Am EC ist zunächst die Vorstellungsrunde der Uni und dann kommt dein Schreiben - quasi um zu schauen ob ihr zusammen passt :D Bei mir war es erst ein Gruppengespräch in der präsentiert wurde, dann eine Vorstellungsrunde und dann hat jeder sein Schreiben geschrieben und abgegeben :) Es ist total locker und vor allem fühlst du dich pudelwohl und nicht wie einem Vorstellungsgespräch (Hatte davor Bammel das es so sein könnte).

Wenn du besonders glänzen möchtest, dann ist es natürlich super (hab ich auch gemacht) wenn du dir die Modulinhalte auf der website anschaust und dir was rauspickst, was dich besonders interessiert oder was dich dazu bewegt am Ec zu studieren :)

Und zu der Antwort von mysterixx kann ich nur sagen, dass es totaler Blödsinn ist. a) hast du die frage nicht beantwortet und umso was geht es hier ja wohl doch und b) stimmen die Aussagen defintiv nicht. Alle Kosten, die mit dem Studium verbunden werden werden ganz klar am Bewerbertag aufgelistet und besprochen. Zudem kommt es dass andere Hochschuleinrichtungen enorm viel teurer sind. Naja, tut ja jetzt nichts zur sache :)

anonymwolly und alle anderen - ich hoffe ich konnte helfen hehe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl der Beitrag schon älter ist...

Es ist nur jedem, der wirklich was lernen will und der was im Kopf hat, von dieser Einrichtung abzuraten. Der Geldmitteleinsatz steht in keinem Verhältnis zu den erbrachten Leistungen seitens der Hochschule. Um nur eine der vielen Unverschämtheiten zu erwähnen, die ich dort erlebt habe: Um das Abschlusszeugnis zu erhalten, muss man einen frankierten Umschlag abgeben. Bei einer monatlichen Studiengebühr, die dem Höchstsatz des Kfw Kredits über die gesamte Studienzeit (6 Semester, 36 Monate), entspricht, sollten 1,45€ übrig sein, um die Briefmarke von den Studiengebühren zu bezahlen. Es kommen im Laufe des Studiums immer wieder außerplanmäßige Kosten hinzu. Besonders ausschlaggebend ist die Miete des 4 wöchigen Aufenthalts in Sachsen, wo sich die Partnerhochschule Mittweida befindet, an der zusätzliche Prüfungen abgelegt werden, um einen staatlichen Abschluss zu bekommen.

Wer dagegen studieren möchte, obwohl er/sie nicht besonders helle im Kopf ist und bestenfalls besonders viel Wert auf Aussehen und Oberflächlichkeiten legt und vermögende Eltern hat, ist hier bestens aufgehoben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Zusammen, 
hier kurz meine Erfahrungen- Modemanagement 
Bewerbertag: Völlig egal wie der Test ausfällt, du hast den Platz! 
Vertrag unterschreiben- doch für etwas anderes entschieden-Rechnung von 6000€ für nichts! 
Aus Kulanz wurde mich gleich eine Summe von 3000€ angeboten. Wer die Kündigungsfrist von 6 Wochen nicht einhält- darf zahlen! Selbst wenn man die Sache klären will, ist man da nur ne Nummer. Nicht mal Zeit wird sich für einen genommen. Eine Tipse die lediglich vermittelt! Seit Vorsichtig sonst passiert euch das selbe! Hat jemand zufällig das selbe Problem mal erlebt? Würde mich freuen wenn man sich mal austauschen kann....Zelavi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?