Wie kann man Professor werden?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Professor ist ein Titel und eine Stelle. Es iwar der übliche Weg, den Doc zu machen, dann die Habilitationsschrift zu verfassen und dann berufen zu werden. Dann ist man Prof.

Nun, das muss heute nicht mehr so laufen. Besonders in den kreativen Fächern kann man auch ohne Doc als Dozent und dann Professor berufen werden. Man muss aber sehr erhebliche Leistungen vollbracht haben.

Schon richtig, für einen Dr. schreibst Du eine entsprechende Arbeit. Die beiden Buchstaben gehören zum Namen, ein Leben lang. Um Prof. zu werden, schreibt man eine weitere Arbeit (Habilitation). Danach ist man Dr. habil. Möglicherweise bekommt man dann einen Ruf an die Uni oder man bewirbt sich darum - dann ist die person ein Prof.. Einen Prof. hc. erhält man eherenhalber - z.B. für ein besonderes Lebenswerk auch ohne Habil.-Schrift.

Um Professor an einer Fachhochschule werden zu können, muss man nach einem abgeschlossenen Hochschulstudium mindestens promovieren. Als Universitäts-Professor muss man zusätzlich habilitieren. In beiden Fällen muss man im Bewerbungsverfahren zusätzlich eine mehrjährige Lehrtätigkeit nachweisen können (z.B. als Lehrbeauftragter an einer Hochschule).

Wenn eine Hochschule eine Professur ausgeschrieben hat, findet ein Berufungsverfahren statt. Dabei prüft die Berufungskommission, ob ein Bewerber geeignet ist und das gewünschte Fachgebiet insgesamt gut vertreten kann. Am Ende wird der für die eigentliche Berufung zuständigen Stelle (z.B. Ministerium) ein Vorschlag eingereicht.

Professor ist kein akademischer Grad wie der Doktor, sondern eine Amtsbezeichnung (der Doktor geht nach Promotion ohne Amt, der Professor nach Habilitation ohne Amt nicht). Aber man darf die Bezeichnung auch im Ruhestand behalten, dann offiziell meist mit dem Zusatz "em." für "emeritiert".

Daneben gibt es Honorarprofessuren ("Prof. h.c."), die auf Grund besonderer wissenschaftlicher Leistungen oder Verdienste um die jeweilige Hochschule verliehen werden können. Dabei handelt es sich aber wie auch beim Dr. h.c. ausschließlich um Auszeichnungen, nicht um einen akademischen Grad.

Stimmt so nicht. Eine Promotion ist kein Muss.

0

Professor ist übrigens kein akademischer Grad - ein weitverbreiteter Irrtum ;)

Man wird berufen, das hast du ja schon festgestellt. Notwendig dafür sind normalerweise herausragende Leistungen in der Forschung und eine festgestellte Lehrbefähigung. Meist wird dies durch die Habilitation sichergestellt. Je nach Fach ist diese aber inzwischen nichtmehr unbedingt notwendig, dazu wurde in Deutschland die sog. Juniorprofessur eingeführt.

Alles in allem finde ich hat Wikipedia zu diesem Thema (Professur, Habilitation, Juniorprofessur) recht vollständige Artikel

Ein Doktor kann Professor werden, indem er sich habilitiert, also eine weitere wissenschaftliche Arbeit verfasst. Im Anschluss daran kann er an eine Universität berufen werden und dann den Titel führen. Der Titel ist - anders als der Doktor - an die Professur gebunden.

Was möchtest Du wissen?