Wie kann man Mut zeichnerisch darstellen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir fallen zuerst vergleichbare Szenerien im Stile der David-Goliath-Situation ein, d.h., dass ein ein physich deutlich unterlegen erscheinender Wettbewerber gegen einen überlegen aussehenden antritt. Auch manche Szenen aus Buster-Keaten-Filmen eignen sich zur Darstellung deines Anliegens, also wenn der Held z.B. versucht eine riesige Maschine zum Halten zu bringen. 

Allerdings hast du ja einschränkend angemerkt, dass du keine Taten zeichnen wolltest, doch dummerweise wird Mut ja gerade in den Taten erst erkennbar. Gedachter Mut wird meist lächelnd abgewertet und als nette Illusion deklariert. In der Phantasie sind wir gerne Helden, doch wenn die konkrete Situation in ihrer gnadenlosen Bedrohlichkeit vor uns steht, kann das Herz schnell in die Hose rutschen. 

Zudem sollte man bedenken, dass Mut immer noch das Moment des prinzipiellen Gelingens einer äußerst schwierig zu meisternden Belastungssituation in sich tragen muss. Bei einer bis zur Karikatur überzeichneten Ausgangslage, wird das Mutmotiv wieder aufgelöst. 

Interessant wäre auch, ob du dir prinzipiell auch die Darstellung von Szenen vorstellst, in denen die Akteure über Sprechblasen verbale Beiträge liefern können. Damit wäre die Aufgabe natürlich leichter zu bewältigen. Zudem ist zu fragen, über wieviel zeichnerisches Talent du verfügst. Wer Karikaturen leicht zu Papier bringen kann, hat weit mehr Optionen bei so einer Aufgabe, als jemand, der sich schon bei einem Strichmännchen schwer tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche mal, Dein mutiges Herz zu zeichnen. Das wird schon klappen.

z.B. ein großes Herz mit extensions, also Ausweitungen und Sprengeln, die zeigen: mein Herz kann mutig reagieren. Da können Pfeile und Spieße heraustreten etc.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kara333
05.03.2017, 13:01

Voll die gute Idee :)

0

Fester Blick nach Vorne, ein energisches kantiges Kinn, das gleichfalls ein wenig nach Vorne zeigt. leicht gespannte Haltung, die Muskeln hervortreten lassend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde jetzt spontan eine Person zeichnen, die mit ausgebreiteten Armen auf einem Felsvorsprung über dem tiefen Abgrund steht.

Allerdings kommt es bei der Aufgabe wohl darauf an, was du denn unter "Mut" verstehst.

Du könntest genauso eine Person mit gesenktem Kopf und erhobener Hand zeichnen. Schuld einzugestehen ist auch Mut.

Du findest ganz bestimmt etwas, was du zeichnen kannst. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?