Wie kann man die Motivation beim Lernen erhöhen? Gibt es eine Technik?

8 Antworten

wer seine eigene motivation stärken will male sich einfach eine situation aus, bei der er das wissen oder können, das er lernen will, praktisch nutzen kann. wer französisch lernen will stelle sich vor, wie er durch paris läuft und menschen ansprechen und nach dem weg fragen kann etc. um die motivation eines anderen zu stärken, schilderst du ihm einfach ebenfalls eine situation und den vorteil, den er dann mit den erworbenen fähigkeiten genießt.

Die beste Motivation beim Lernen ist Verständnis und das eigene Interesse.

Etwas, was ich nicht verstehe, behalte ich nicht, auch bei mehrmaligen Auswendiglernen bleibt es nur im Kurzzeitgedächtnis hängen.

Etwas, was mich persönlich betrifft, wie Beruf, Hobbys, Themen, die ich interessant finde, fasse ich schneller und besser auf, verstehe es auch schneller, weil ich mich in irgendeiner Form schon damit befasst habe. Also kann ich das Erlernte auch wesentlich einfacher behalten und anwenden.

Um nun eine Motivation zum Lernen zu erlangen, muss ich also erst einmal wissen, wofür das Erlernte "gut" sein soll. Meist findet man schon auf dieser Suche erstens eine Menge Dinge, die einen interessieren und zweitens viele Dinge zum Thema, die dann mein Wissen auch verbreitern.

Für mich ist auch eine gute Motivation zum Lernen, dass ich mein Wissen an Andere weitergeben kann. In der Ausbildung habe ich das dann so gemacht, dass ich - statt sturem Auswendiglernen - von Themen, mit denen ich Probleme hatte, eine Zusammenfassung für alle Kollegen geschrieben habe. Die habe ich nicht dem Lehrer gezeigt, sondern einfach nur bei den Kollegen verteilt. Und schon haben mich einige auf Lücken oder Fehler hingewiesen, aber auch Lob und Dank habe ich bekommen. Das motiviert.

Nichts anderes machen wir ja auch bei GF, hmmm? Wir teilen unser Wissen mit Anderen, und wenn wir's selbst nicht wissen, gehn wir halt mit Onkel Google und Tante Wiki auf die große Reise des Wissens....

Lieber ecomind,

egal, ob die Frage jetzt noch aktuell ist oder nicht, viele Menschen kennen ja das Problem vom nicht-motiviert-sein bzw ablenken lassen. Dazu gibt es viele interessante Beiträge im Internet und viele verschiedene Meinungen. Meine ist die Folgende:

Es gibt grundsätzlich zwei Faktoren, welche die Motivation beeinflussen. Das sind 1) interne Faktoren und 2) externe Faktoren.

Die internen Faktoren sind in der Regel nicht beeinflussbar und setzen sich widerum aus extrensischer und intrensischer Motivation zusammen. Extrensische Motivation ist die von außen gesteuerte Motivation, d.h. Motivation die du durch einen Freund, deinem Vorgesetzten oder von einer Freundin, die dir beim Fussballspielen zuguckt, erhälst. Die intrensische Motivation ist die, die von dir selbst und von deiner Selbstüberzeugung gegenüber deinem persönlichem Ziel ausgeht. Zum Beispiel willst du unbedingt das Abitur machen, um für dich später einen besseren Wohlstand durch einen besseren Job erreichen zu können. Diese Faktoren sind deshalb nicht oder nur schwer beeinflussbar, weil du entweder überzeugt bist, das Abitur zu erreichen oder eben nur halb bis gar nicht. Du kannst nicht auf einmal sagen: hey, ich bin jetzt motiviert und ziehe das durch!

Im Gegensatz dazu gibt es die externen Faktoren. Dies bedeutet nichts weiter, als dass du deine Motivation durch z.B. Koffein steigern kannst. Dazu kannst du ganz einfach Energydrinks oder Kaffee zu dir nehmen. Dadurch bist du wacher, fitter, in der Regel motivierter und zielstrebiger. Koffein erzielt eine körperchemische Reaktion und funktioniert dadurch immer.

Die Nachteile von Energydrinks will ich dir jetzt nicht weiter aufzählen. Sie sind ungesund, kalorienhaltig etc etc... Ich habe gerade für mich eine coole Alternative entdeckt, weil ich das Problem selber kenne. Die Alternative heißt Nuucoffee und ist ein so
genannter „Multifunktionsdrink“, welcher aus Kaffee-, Guarana- und
Moringa Oleifeirapulver besteht. Dieses Getränk soll laut deren Homepage durch die Kombinationen aus Kaffee und Guarana den Konsumenten über 6-8
Stunden hinweg wach halten und dabei vergleichsweise so viel Koffein wie
 5 Kaffee enthalten. Die Folge soll ein angenehmes Wachheits- und
Fokussierungsgefühl beim Konsumente sein, welches widerum nicht aufputschend wirken soll. Das in diesem Produkt enthaltene Moringa Oleifeira gilt unter Fachleuten als „der Baum des
Lebens“, da es extrem viele Vitamine, Antioxidantien, Eiweiße und Mineralstoffe
enthält. Ich kann dir nur empfehlen, das mal auszuprobieren. Ich starte jeden Morgen mit diesem coolen Getränk und bin dadurch gefühlt fitter und motivierter :)

VIELLEICHT hilft ein hübscher alter spruch: "das lernen macht stets dann verdruss, wenn man`s nicht will, es aber MUSS (wilhelm busch) JETZT, seit ich rentner bin und "eigentlich" nichts mehr lernen muss, macht es mir unheimlichen spass ständig neues aufzunehmen und wenn es mir nicht zu teuer wäre, würde ich gern noch an der VHS den einen oder anderen kurs belegen, beispielsweise um noch eine fremdsprache zu erlernen.

Hinter jedem (Lern-)Ziel steht immer auch ein Grund, dieses Ziel auch erreichen zu wollen. Dies ist das Motiv, welches als Grundlage für die Motivation dient. Aus dem Motiv erwächst die eigentliche Motivation: der Antrieb ein Ziel zu erreichen. So sind beispielsweise Neugierde und Interesse, Belohnung und Gruppendruck wesentliche Motive im Lernumfeld. Neugier und Interesse kommen aus einem selbst, die Motivation wird also vom Lernenden und nicht von außen erzeugt. Dies wird als intrinsische Motivation bezeichnet.

http://www.lernen-heute.de/motivation.html

Was möchtest Du wissen?