Wie kann ich passierte Sachen vergessen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Maxima, ich habe selber eine schreckliche Kindheit und Jugend hinter mir mit Gewalterlebnissen die mich immer wieder einholen.Ich bin auch Borderlinerin und habe schon mehrere Therapien hinter mir aber leider hat mir noch nie eine wirklich geholfen.Also musste ich mir selber helfen.Ich weiß nicht ob du bestimmte Hobbys hast,oder Dinge die du gerne machst wie z.B. zeichnen,musizieren oder tanzen,sport ausübst.Aber mir hilft es immer sehr gut.Wenn ich mal wieder in einer Situation bin,die mir sehr nahe geht und mich an schreckliche Dinge erinnert dann lenke ich mich ab.Mir hilft es Musik zu hören,Sport zu treiben und zu zeichnen.Du musst dann einfach versuchen dich in so einer Situation abzulenken.Du darfst nicht nach hinten schauen sondern immer nur geradeaus.Ich weiß dass das leichter gesagt ist als getan,aber versuche es einfach mal.Denke an etwas was dich glücklich macht und mache etwas woran du sehr viel Spaß hast.Wenn du unterwegs bist und du in eine unangenehme Situation gerätst,dann mache deinen MP3 Player an,suche dir ein schönes Lied heraus,was du mitsingen kannst und singe in Gedanken mit.Du kannst natürlich auch laut singen wenn es dich beruhigt xD... Versuche einfach dein Leben neu zu entdecken mit schönen Dingen.Die Welt ist nicht nur schlecht und schwarz.Sehe das Positive.Und verliere nie dein Lächeln. Ich hoffe meine Antwort kann dir ein wenig weiterhelfen... Lieben Gruß Jacky

Hallo Jacky, viele lieben Dank für deine Antwort. Ich werd es mal versuchen ja. Weißt du ich war fast über 5 Jahren in Therapie und bis vor kurzem ging es mir auch echt gut, aber jetzt kommt alles hoch... Ich bin schon am positiv denken, danke. Ich wünsch dir auch alles liebe. Maxima

0

Vergessen wirst Du schlimme Erlebnisse leider nie. Aber es gibt für diese sog. traumatischen Erlebnisse eine sehr gute Therapie und nach m.M. die einzige, die dann hilft: Traumatherapie. Die hilft Dir, mit dem Erlebten anders umzugehen. Vielleicht hilft Dir auch ein virtueller Besuch der Seite: traumaforum.eu. Viele Gutes für Dich.

hallo maxima, da du schon eine therapie gemacht hast, solltest du auch weiter machen. ich habe eine bekannte die ist psychologin und zu der kommen die patienten schon seit jahren. es geht nicht von heute auf morgen. ich selber verarbeite meine sehr schlimmen angelegenheiten selbst. ich ziehe wie eine unsichtbare mauer hoch, das kann jedoch nicht jeder. deshalb gehe weiter zu einer psychologin oder psychoterapheutin. ich denke nur so kann dir geholfen werden. hast nicht auch ehrliche freunde die zu dir stehen, denn auch die koennen helfen oder familiemitglieder zu denen du vertrauen hast. hoffe dass du das schlimme bald hinter dir lassen kannst.

Hallo Maxima,

zu einer "richtigen" Traumatherapie gehört nach der Aufarbeitung die Desensiblisierung, also daß man lernt, sich an ähnliche Situationen schrittweise wieder etwas angstfreier heranzutrauem.

Hör Dich doch mal in Deiner Gegend um und sprich mit Deinem Doc, wo so etwas angeboten wird - die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.

Die Angst wird immer irgendwie dabei sein - aber keine große Macht mehr über Dich haben.Viel Glück

Danke für die Idee. =)

0

vielleicht briefe schreiben, an diejenigen, die dir etwas angetan haben, das hilft oft, du brauchst sie nichtmal abschicken, es hilt, wenn du endlich mal, das was du immer runterschluckst, ausprichst und wenns nur auf einem blatt papier ist, oder eben wie viele es machen büchrer schreiben, über das was ihnen widerfahren ist. geht ja n icht darum, dass sowas veröffentlicht werden muss und man damit reich wird, es geht um die verarbeitung :)

Was möchtest Du wissen?