Wie kann ich meiner Mutter helfen wenn sie traurig ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du bist 18, also volljährig. Schon einmal daran gedacht, dich auf eigene Beine zu stellen? Das könnte auch der Beziehung zwischen dir und deiner Mutter gut tun. Es ist zwar klar, dass Mutter und erwachsenes Kind auch mal über die Probleme der Mutter sprechen, nur der alleinige Ansprechpartner solltest du nicht für sie sein.

Mag sein das ich 18 bin aber bereit für eine eigene Wohnung und alles bin ich wirklich noch nicht. Ich bin sowieso schon so oft alleine, ich glaube wenn ich dann garkeinen Kontakt zu mir wichtigen Menschen hätte, dann würde ich das nicht aushalten. Außerdem hab ich meine Mutter ja sehr gern und will ihr natürlich auch helfen.

Ich fühl mich eher wie ein Kind als wie ein Erwachsener

0

das ist nciht dein job. denk du mal immer schön an dich. deine entwicklung darf auf keinen fall schaden erleiden.

Was möchtest Du wissen?