Wie kann ich eine spannde und gruselige Nachtwanderung für 11.jährige Mädels gestalten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn in der Nähe ein Wald ist, Vielleicht einen besonders gruseligen Pfad suchen, und allerlei Erschreckende Sachen platzieren z.b. eine unheimlich beleuchtete Gestalt, zB. Eine unheimliche Fratze aus Karton usw.

Am besten ist, du hast Mithelfer, auf dem Dorf ist das recht einfach, ich weiß leider nicht, wo du wohnst. Man macht eine "Schatzkarte mit Fragekatalog" und die Kinder müssen z.B. in einem Keller oder Speicher was nachschauen (Kassettenrekorder mit unheimlichen Geräuschen läßt sie dann gruseln) oder hinter einer Tür kommt eine "alte Hexe" raus. Beim nächsten haben sie wegen dem bellenden Hund (wieder Kassettenrekorder) Angst oder man kann ja auch vor Türen rote Fußspuren malen oder so. Außerdem muss ja nicht jeder aufmachen, hinter einer Tür könnte ja ein großer Streit passieren, oder gruselige Stimmen fragen was, lassen aber keinen rein.

Irgendeiner den du kennst versteckt sich und dann lauft ihr zum Friedhof/oder Wald und dann kommt der hinter nem Grabstein/Baum herausgesprungen (In gruseliger Verkleidung natürlich, damit man ihn nicht erkennt) und schnappt sich ein Kind und läuft weg.(am besten das geburtstagskind) Vorher noch irgendnen müll erzählen von wegen kinderschänder usw. dann klappt das garantiert. und dann bringt der bekannte das "entführte kind" nach hause, und klärt es in der zeit natürlich auf. die anderen haben dann noch voll schiss und später werden sie dann halt auch aufgeklärt und die erwachsenen lachen sich kaputt, wie ängstlich ihre "Großen" doch noch sind...:D

Auf jeden Fall nix übernatürliches erzählen, von wegen Gespenster usw, das glauben die nicht mehr ^^ und keine taschenlampen mitbringen.. das geburtstagskind könnte auch vorher schon eingeweiht werden, darf dann aber natürlich nichts erzählen ^^ viel erfolg :)

Danke für den Daumen, von wem auch immer ^^

0

Das finde ich zu heavy, ich glaube, da bekommst du es mit den Eltern zu tun!

0
@barbara34

warum? Wenn sie später aufgeklärt werden ist es doch nicht schlimm, und meine beiden geschwister sind auch 11, das heißt ich weiß wie 11-jährige drauf sind. die würden das schon verkraften. außerdem hat das kind doch selbst gesagt, dass es schon "groß" ist und keine langweilige nachtwanderung will :D

0

Also Nachtwanderung ist schon mal toll. Ich geb nur mal ein Beispiel. Wir hatten damals in der Jugendherberge eine und unser Lehrer hatte ein paar Leute besorgt die sich auf dem Weg versteckt haben mit Laken und Taschenlampen. Das war ein Mordsgaudi.

organisiert euch ne Kutsche und ein paar Fackeln. kommt immer gut.

Dekoriert euren Keller ein wenig und trefft euch dort bei miesem/schönen Regenwetter

Geht auf den Friedhof

ich würde einen Bekannten in der Nacht bei einer Landstraße als Geist oder Sensenmann verkleidet hinstellen und die Kinder dann erschrecken lassen.

Was möchtest Du wissen?