Wie kann ich am besten für Geschichte Lernen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die daten musst du leider "auswendig" lernen aber mir hat immer geholfen das ganze im zusammenhang zu sehen. denn geschichte ist eine folge von aktion und reaktion. :) einfach merken, weil das passierte, passierte das, dann kommst du automatisch auf das nächste.

Wie andere es schon schrieben:

Daten sind dann leichter zu erlernen, wenn du die zu diesen Daten führenden Fakten / Zusammenhänge verstehen lernst !

Um beispielsweise das Jahr 1914 als Beginn des Ersten Weltkriegs zu behalten, solltest du dir klar machen, was / welche Ereignisse 1914 dazu führte/n !

Warum kam es 61 / 62 zur Kuba-Krise ? Weil zuvor russische Schiffe atomgestützte Raketen nach Kuba geschmuggelt hatten, wo sie, gegen die USA gerichtet, heimlich installiert wurden.

paulklaus

Mir hilft es immer, die Sachen (auch die Daten) in eigene Worte und kleine Geschichten zu verpacken. Es hilft dann sehr anderen diese Sachen zu erzählen und zu erklären, dann merke ich sie mir persönlich viel besser (zu Not kann man sie auch einem imaginären freund erklären, hat Einstein angeblich immer mit seinen mathematischen Problemen gemacht :D)

du musst trainieren, dir verschiedene Sachen zu merken, in Geschichte muss man nur auswendiglernen.Du kannst die Sachen, die ihr lernen sollt alle einfach mal in ein Heft schreiben, das hilft immer!

Nur Auswendiglernen hilft da auch nicht weiter. Zumindest bei uns geht es da weniger um das reine Abspulen von Fakten, sondern um das Verständins und den Zusammenhang.

0

Such Dir ein bestimmtes Thema aus und versieh die jeweiligen Zahlen oder Zeitabstände mit den jeweiligen Daten. Dabei schreibst Du das Datum oben richtig groß! Am besten jedes Datum in einer anderen Farbe, von hell nach dunkel aufsteigend.

Diese Zettel hängst Du in Deinem Zimmer oder in der Wohnung auf: Nicht einfach an die Wand, sondern etwa einen neben der Nachttischlampe, dann recht weit oben am Kleiderschrank, ganz weit unten im Türrahmen, innen im Kühlschrank usw. - also möglichst eingängig. Ein paar Mal am Tag, immer 3x direkt hintereinander gehst Du diesen Spaziergang durch die Wohnung ab. Reckst Dich hoch zu dem Zettel am Schrank, hockst Dich hin zu dem an der Tür - und machst all diese unbequemen Bewegungen.

.

So verbindest Du die Daten nicht nur mit dem, was da passiert ist, sondern mit einem Ort, einer Bewegung und mit einer Farbe, wobei Ort und Farbe direkt aufeinander folgen.

.

Entscheidend ist natürlich, dass Du versuchst die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Ereignissen zu verstehen, damit Du das besser verknüpfen kannst.

.

Viel Spaß - den hat man dabei nämlich.

:-)

Wenn Du kreativ bist, dann zeichne zu jedem Ereignis ein kleines Bild, in dem Du die Zahlen mit einbaust. Also z.B. eine 8 als Augen und eine 7 als Unterstand, eine 6 als Thron oder sowas. Dann hast Du eine weitere Referenz, weil die Zahlen so Bestandteil der bildlichen Darstellung des Ereignisses werden.

:-)

0

Was möchtest Du wissen?