Wie kann eine Wärmepumpe Minusgrade in Wärme umwandeln?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt ja physikalisch gesehen keinen Gegensatz von "Kälte" (Temperaturen unter 0°C) und "Wärme" (Temperaturen über 0°C), sondern nur Wärmeenergie, die immer vorhanden ist, wenn die Temperatur über dem absoluten Nullpunkt von 0 K (-273,15°C) liegt.

Der Celsius-Nullpunkt wurde nur gewählt, weil er so charakteristisch ist, da bei dieser Temperatur unter Normaldruck der Schmelzpunkt von Wasser liegt.

Das Prinzip der Wärmepumpe wird durch den Celsius-Nullpunkt nicht berührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärme/Energie/Temperaur ist immer vorhanden - wenn nicht gerade -273,15°C erreicht werden - was beinahe unmöglich ist...

Und diese Wärme "sammelt" die Wärmepumpe!
Es ist zwar weniger, als bei Plusgraden, aber eben noch lange nicht "nichts".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil auch sehr kalte Luft noch Wärmeenergie enthält. Die WP sammelt diese geringe Wärmeenergie und wie heißt es "Kleinvieh macht auch Mist."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst Du Dir mal bei google durchlesen, wie ein Verdampfer funktioniert, das Herzstück der WP.

GEHEN tut das, auch bei Minusgraden, nur irgendwann wird das natürlich extrem unwirtschaftlich, so wie ein Kühlschrank, den man in die Wüste stellt...

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobixx02
03.03.2017, 10:46

sry, war zu faul alles auf WIkipedia zur durchstöbern und hatte gehofft, das das mir jemand hier kurz erklären kann 

0
Kommentar von ListigerIvan
03.03.2017, 20:38

prima. :-)
und ich bin zu faul dir zu erklären was jeder nicht-faule bei wiki leicht selbst nachlesen kann. :-)

0

Was möchtest Du wissen?